Vorheriger Artikel

Ausgabe 11-12/2017
Editorial

Nächster Artikel

Ausgabe 11-12/2017
PM-Webinar Die Natur des Pferdes

Stallbesuch bei Simone Blums Superstute Alice

„Wenn sie Null geht, kriegt sie Mango“, sagt Springreiterin Simone Blum über DSP Alice, die ganz heiß auf die exotische Frucht ist. Und in diesem Jahr gab es viele Mangos für die zehnjährige Stute, mit der der Deutschen Meisterin 2017 und EM-Reservereiterin der Sprung in die internationale Spitze gelungen ist.

Welche weiteren Besonderheiten den vierbeinigen Charakter Alice auszeichnen, davon erzählt der Film „Stallbesuch bei DSP Alice“. Der Film entstand mit Unterstützung der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport, die sich den Erhalt des Spitzenpferdesportes in Deutschland zum Ziel gesetzt hat.

Bo

Eine wahrlich beeindruckende Saison haben Simone Blum und DSP Alice hinter sich. Foto: Stefan Lafrentz

De Niro, auf diesem Foto bei der Ehrung zum Hannoveraner des Jahres, hat Herausragendes für die deutsche Pferdezucht geleistet. Foto: Kiki Beelitz

Der große De Niro lebt nicht mehr

Die Vererberlegende De Niro lebt nicht mehr. Im Oktober musste der Hannoveraner Hengst im Alter von 24 Jahren eingeschläfert werden. Der Donnerhall-Sohn hat dem Dressursport weltweit seinen Stempel aufgedrückt und belegte in den vergangenen beiden Jahren Platz eins auf der Rangliste der Weltzüchtervereinigung WBFSH bei den Dressurhengsten. Das PM-Forum widmet dem großartigen Hengst das Titelbild dieser Ausgabe.

1993 erblickte De Niro bei Brigitte Pahl in Fockbek das Licht der Welt. Seine Laufbahn begann auf dem Hengstmarkt 1995 in Verden. Dort wechselte er in den gemeinschaftlichen Besitz von Burkhard Wahler und Tönne Böckmann. Sie bereiteten den Weg für eine einzigartige Karriere. Von Anfang an genoss De Niro das Vertrauen der Züchter. Und auch sportlich lebte es De Niro seinen Kindern vor. Selbst erfolgreich bis Grand Prix, ist sein größter Erfolg sicherlich der Sieg im deutschen Dressur-Derby 2003 mit Dolf-Dietram Keller im Sattel.

Im Jahr 2008 wurde De Niro als Hannoveraner Hengst des Jahres ausgezeichnet. Vier Jahre später war er erstmals die Nummer eins im WBFSH-Ranking und stellte mit Desperados FRH (Kristina Bröring-Sprehe) und Dablino (Anabel Balkenhol) zwei von vier deutschen Olympiateilnehmern in London. Zwei Jahre später verhalf er mit seinem Sohn D’Agostino FRH Fabienne Lütkemeier zu ihrem ersten WM-Einsatz für Deutschland. Aktuell weisen 215 seiner Nachkommen allein in Deutschland Erfolge in Dressuren bis Klasse S auf. 86 seiner Söhne sind gekört und von einem deutschen Zuchtverband anerkannt.

Hannoveraner Verband/Hb

Reitsportmäzenin Madeleine Winter-­Schulze blickt auf eine 60-jährige Mitgliedschaft  bei den PM zurück. Foto: Jacques Toffi

Martin Richenhagen, Vorstandsvorsitzender des amerikanischen Landmaschinenkonzerns AGCO, zu dem auch der deutsche Traktorenhersteller und FN-Hauptsponsor Fendt gehört, ist seit 40 Jahren PM. Kürzlich wurde der Dressurrichter und Topmanager mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Foto: Karl-Heinz Frieler

Langjährige PM feiern Jubiläum

Die PM sind ein treues Völkchen, wie der Blick auf die Mitgliederlisten zeigt. Auch 2017 feierten wiederum zahlreiche PM Jubiläum: Allein 70 Pferdefreunde gehören den PM seit 40 Jahren an. Auf ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft blicken fünf Menschen zurück: Hartwig Lau (Schenefeld), Heinz Pietsch (Altomünster), Otto Pläge (Bad Bevensen), Georg Quinke (Schwelm) und Hubert Schulte (Beckede).

Kaum zu glauben, aber wahr: Zwölf PM traten vor 60 Jahren der Organisation bei und sind ihr bis heute treu geblieben: Fritz Bresser (Alsdorf), Sybille Cless (Stuttgart), Christian Eckermann (München), Hanna Ferchl (Weilheim), Joachim Huth (Berlin), Ellen Kaiser (Grevenbroich), Willy Lessenich (Kerpen), Margot Moormann (Werne), Frank Mühlen (Neu-Ulm), Helmut Schoedel (Bayreuth), Madeleine Winter-Schulze (Wedemark) und Hans-Dietmar Wolff (Warendorf).

PM-Seminare: Meinung sagen und Gutschein gewinnen

Ihre Meinung ist gefragt! Die PM-Seminare sollen noch besser werden, daher findet im Dezember in Zusammenarbeit mit dem HorseFuturePanel die zweite große Online-Umfrage statt. Alle, die im zweiten Halbjahr 2017 eine oder mehrere PM-Veranstaltungen besucht haben, sind aufgefordert, diese zu bewerten. Auch der Blick in die Zukunft ist gefragt: Was wünschen Sie sich von den PM-Seminaren? Welche Themen interessieren Sie besonders? Unter allen Teilnehmern werden 20 Gutscheine für ein PM-Seminar Ihrer Wahl verlost. Der Umfragelink wird automatisch per E-Mail zugeschickt. Die zweite große Online-Umfrage ist eine Ergänzung zu den kurzen Umfragen, die in den letzten Monaten bereits nach ausgewählten Veranstaltungen durchgeführt wurden. Bei Fragen zur Umfrage oder wenn Sie sonst Lob oder Kritik äußern möchten, können Sie sich bei den PM unter Telefon 02581/6362-246 oder E-Mail ntrebbe@fn-dokr.de gerne an Nils Trebbe wenden.

PM-Award: Hier sind die Gewinner 2017

Bereits zum dritten Mal verleihen die PM den PM-Award an engagierte Menschen und Initiativen im Pferdesport. Über 30 Nominierungen gingen in der PM-Geschäftsstelle in Warendorf ein. Ab Oktober stimmten knapp 4.500 Voting-Teilnehmer für ihren Favoriten ab.

Die Siegerin in der Kategorie „Retter in der Not“ heißt Yvonne Gutsche. Die Westerntrainerin aus Bad Wimpfen bei Heilbronn rettete im Dezember 2016 den extrem unterernährten, vierjährigen Wallach „Amour“ und fünf weitere Pferde aus schlechter Haltung. Sie übernahm den Wallach und ließ ihn in einer Tierarztpraxis behandeln. Über die Aktion „Pray for Amour“ konnte sie auch die anderen fünf Pferde in gute Hände vermitteln.

In der Kategorie „Verdienstvoller Förderer“ erhält Ulrich Stedefeder aus Schlangen bei Paderborn den Award. Der Parcourschef, der selbst lange gegen den Krebs gekämpft hat, organisierte im August 2017 ein Charity-Reitturnier zugunsten Krebskranker. Den Erlös spendete Ulrich Stedefeder der Gesundheitsstiftung Lippe zum Ausbau der Palliativstation am Klinikum Lemgo sowie dem Paderborner Förderverein für unabhängige psychosoziale Krebsberatung.

Preisträger in der dritten Kategorie „Gemeinsam engagiert“ ist der Pferdehof Steuerwald in Gauersheim bei Mainz. Bereits seit 2007 studiert Betriebsleiterin Peggy Steuerwald mit ihrem Team einmal im Jahr ein Musical zu Pferde ein. Ein halbes Jahr lang üben die Akteure für ihren Auftritt – der Erlös geht an den Verein für tumor- und leukämiekranke Kinder in Mainz.

Die Preisverleihung findet am 12. Dezember im Sophiensaal in Warendorf statt. Dort stehen unter anderem filmische Eindrücke der Preisträger auf dem Programm und Moderator Christoph Hess ist im Gespräch mit namhaften Laudatoren der Pferdesport-szene wie Helen Langehanenberg und Andreas Kreuzer. Die Preisträger erhalten eine kunstvolle Trophäe, die eigens von Bildhauer Wolfgang Lamché für den Award gefertigt wurde. Informationen und Anmeldung zur Preisverleihung hier.

PM-Schulpferde-Cup: Halbfinaltermine stehen fest

Noch werden die Qualifikationen ausgetragen, aber die Termine für die Halbfinals des PM-Schulpferde-Cups 2017/18 stehen bereits fest. Zwischen Januar und März 2018 wird sich entscheiden, welche acht Mannschaften im Finale gegeneinander antreten, das Ende April im Rahmen des Turnieres Horses and Dreams in Hagen a.T.W. stattfindet: 3. Januar in Münster / Westfälische Reit- und Fahrschule, 4. März in Warendorf / Freckenhorst / Reitschule Hof Schulze Niehues, 17. März in Wolfsburg / RuFV Wolfsburg und 24. März in Marbach / Reitschule des Haupt- und Landgestütes Marbach.

Der PM-Schulpferdecup wird von den Persönlichen Mitgliedern getragen und durch das Fachmagazin Reiter Revue international unterstützt. Die Firma HKM Sport Equipment stattet die Serie seit 2008 mit Ehrenpreisen, Jacken, Stiefeln und Stiefeletten, Schabracken und Decken aus.

Das könnte Sie auch interessieren: PM-Schulpferdecup: Die vierbeinigen Lehrer

Vorheriger Artikel

Ausgabe 11-12/2017
Editorial

Nächster Artikel

Ausgabe 11-12/2017
PM-Webinar Die Natur des Pferdes

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden