Vorheriger Artikel

Ausgabe 03/2016
Editorial

Nächster Artikel

Ausgabe 03/2016
Sinnvolle oder kritische Helfer

Lauterbach: „Keine Panik vor dem Zika-Virus“

Die Berichterstattung über das von Mücken übertragene Zika-Virus in Brasilien hat die olympische Gemeinde, zu der auch über 100 PM-Reisende gehören, erschreckt. Auch das DOKR in Warendorf beobachtet die Situation sehr aufmerksam. „Wir schieben keine Panik, aber wir nehmen das Thema auch nicht auf die leichte Schulter“, sagte Generalsekretär Soenke Lauterbach.
Die brasilianische Regierung hat inzwischen Schwangeren offiziell von einer Reise nach Brasilien abgeraten, da die Infektion zu Missbildungen des ungeborenen Kindes führen kann. Die Babys kommen mit zu kleinen Köpfen (Mikrozephalie) auf die Welt und können keine normale geistige Entwicklung nehmen. Außer bei Schwangeren verläuft die Infektion aber weitgehend harmlos, lediglich von leichtem Fieber, Kopfschmerzen oder Müdigkeit wird berichtet. Dennoch sind viele Sportler und Verbände beunruhigt, ob das Virus Einfluss auf die Olympischen Spiele nehmen könnte. Lauterbach: „Wir werden selbstverständlich unsere Athleten und den Begleittross, aber natürlich auch die Persönlichen Mitglieder auf dem Laufenden halten, wie sich die Dinge entwickeln.“

Reiten unter Palmen: Das Foto zeigt die Gelände­strecke der Olympischen Spiele in Rio. Foto: A. Schopmann

Ponyreitschulen gesucht

Sie haben Spaß an Ponys? In Ihrem Verein, Ihrer Reitschule auf Ihrem Hof oder Ferienbetrieb dreht sich alles (oder vieles) um die kleinen Vierbeiner, mit denen Kinder erste Erfahrungen im Umgang mit Ponys und auf dem Ponyrücken sammeln können? Sie wissen, dass eine gute und kindgerechte Ausbildung auch mit kleinen Ponys und jüngeren Kindern erfolgreich ist und würden sich darüber gerne mit Gleichgesinnten austauschen? Die FN wird dazu mehrere Treffen quer durch Deutschland anbieten. Vor Ort werden Vertreter der FN-Arbeitsgruppe PM-Ponyspaß umfassende Informationen zu allen Fragen rund um das Thema „kleine Kinder und kleine Ponys“ beantworten.

Wer Interesse hat, meldet sich bis zum 1. April 2016 bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), Abteilung Jugend, E-Mail steeuwen@fn-dokr.de an. Ort und Termin werden dann mit den Interessenten abgesprochen.

Foto: T. Pantel

Tag der offenen Stalltür: Anmeldeschluss verlängert

Noch bis zum 30. April können sich Pferdesportvereine und Pferdebetriebe als Veranstalter für den bundesweiten „Tag der offenen Stalltür“ anmelden. FN und Landespferdesportverbände haben den Tag der offenen Stalltür ins Leben gerufen, um an einem festen Termin bundesweit und möglichst flächendeckend unter dem Motto „Komm zum Pferd“ für das Pferd und den Pferdesport zu werben. Gleichzeitig kann jeder Verein und Betrieb den Tag nutzen, um neue Mitglieder oder Kunden, Reit- oder Voltigierschüler oder Einstaller zu gewinnen und Werbung für sich zu machen.

Die Vereine und Betriebe erhalten nach ihrer Anmeldung Plakate, ein umfangreiches Organisationspaket mit praktischen Tipps und Checklisten sowie Hinweisen zur Pressearbeit. Übrigens gibt es auch etwas zu gewinnen. Der Tag der offenen Stalltür wird unterstützt von dem Futtermittelhersteller Höveler und dem Helmhersteller uvex, die auch Preise zur Verlosung unter den teilnehmenden Vereinen und Betrieben gestiftet haben. Infos: FN, Abteilung Breitensport, Vereine und Betriebe, Martin Otto, Tel. 02581 / 6362-211, E-Mail: motto@fn-dokr.de

Online Lernen von den Besten

Seit 27 Jahren steht pferdia tv für hochwertige Lehrvideos rund um das Thema Pferd. Die audiovisuellen Einblicke in den Alltag der großen Reitmeister und die praxisnahen Tipps der Experten stehen jetzt auch in Form von Online-Videos auf der Internetplattform www.pferdiathek.tv zur Verfügung. Von zu Hause aus oder mobil direkt auf dem Reitplatz findet man schnell die zu den eigenen Ziele und Interessen passenden Inhalte. So lässt sich Pferdewissen erweitern und mit Hilfe von unterschiedlichen Autoren, Reitweisen und Trainingsmethoden das eigene Reiten verbessern. Uta Gräf direkt am Viereck oder Ingrid Klimke beim Geländetraining: Die Videos können eine Woche lang einzeln gestreamt oder mit einem Monats-, Halbjahres- oder Jahresabonnement uneingeschränkt abgerufen werden. Persönliche Mitglieder erhalten ab sofort zehn Prozent Ermäßigung auf alle Angebote der pferdiathek.

Treffen mit Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt

Reise nach Berlin: Eine Abordnung der FN traf sich mit Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Fast eine Stunde nahm sich der CSU-Politiker Zeit, um sich über aktuelle Themen zu informieren.

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt, Foto: dpa

FN-Vizepräsident Theodor Leuchten und die beiden Vorstandsmitgliedern Soenke Lauterbach und Dr. Klaus Miesner nutzten das Gespräch dazu, die Bedeutung des Pferdes als wichtigen Wirtschaftsfaktor für Deutschland zu erläutern und dabei insbesondere auf das Thema Pferdesteuer hinzuweisen. Angesprochen wurden aber auch die Frage der aus dem vollen Umsatzsteuersatz resultierenden Benachteiligung und die Notwendigkeit einer Gleichstellung mit den anderen großen Wettbewerbern in Europa.

Weiterhin ging es im Gespräch um die Leitlinien des BMEL zu Pferdehaltung und Tierschutz im Pferdesport, um den aktuellen Sachstand zum Thema Schenkelbrand und nicht zuletzt um die Rückkehr des Wolfes nach Deutschland, der vielen Pferdehaltern Sorge bereitet. „Insgesamt war es ein sehr informatives und konstruktives Gespräch. Der Minister zeigte sich offen für unsere Anliegen, auch wenn erwartungsgemäß natürlich keine konkreten Zusagen gemacht wurden“, zog Soenke Lauterbach sein Fazit. Einig waren sich beide Seiten darin, den BMEL-Tierschutzpreis bei den DKB-Bundes­championaten fortzusetzen.

Gewinner stehen fest

Rund 2.000 Persönliche Mitglieder beteiligten sich an der Umfrage zum PM-Forum „Lieber Print oder Online?“, zu der im Januarheft eingeladen wurde. Nun stehen die Gewinner fest. Der Buchpreis wird auf dem Postweg versandt, der Zugang zum Jahresabonnement der FN-Erfolgsdaten erreicht per Email die Gewinner. Wir sagen herzlichen Glückwunsch!

Die Umfrage-Ergebnisse werden in einer der nächsten Ausgaben des PM-Forum veröffentlicht.

Das Buch „Besser Reiten – Von der Basisausbildung zum feinen Reiten“ (Band 3) von Christoph Hess gewinnen: A. Messemer / Koblenz, A. Steffen / Bergkamen, B. Rauber / Lahnau, B. Wolf / Stuttgart, C. Michelisz / Plauerhagen, C. Becker / Obernburg, C. Janoschka / Swisttal, C. Quaschnowitz / Hamm, D. Lerschen / Baesweiler, D. Beyers / Rheinbach, D. Gottschling / Waltrop, Dr. P. Leberl / Schwäbisch Gmünd, J. Wolf / Odenthal, K. Driemert / Schwanewede, L. Martin / Velbert, M. Martini / Hebertshausen, P. Lehmann / Teltow, S. Peistrup / Georgsmarienhütte, V. Rösler / Brunnthal, M. Villioth / Friedrichsdorf.
Über ein Jahresabonnement der FN-Erfolgsdaten (Paket „Sport“) können sich freuen: A. Elzer / Erpolzheim, B. Heintz / Postmünster, C. Bukowski / Lohmar, D. Rademaker / Quendorf, E. Wedekind / Dachau, F. Röntgen / Oberreichenbach, G. Neukötter / Ochtersum, H. Leven / Kropp, H. Henke / Schmallenberg, J. Reisener / Arendsee, J. Krage / Spelle, K.-H. Helfert / Burscheid, K. Ziegler / Emskirchen, K. Impelmann / Barsbüttel, M. Berlinghoff / Wadersloh, N. Suchalla-Hennig / Hochdonn, P. Huck / Koblenz, S. Behrens / Delmenhorst, S. Seewald / Teltow, W. Schilling / Gutow OT Ganschow.

Vorheriger Artikel

Ausgabe 03/2016
Editorial

Nächster Artikel

Ausgabe 03/2016
Sinnvolle oder kritische Helfer

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden