Vorheriger Artikel

Ausgabe 04/2017
Zur Übersicht aller Ausgaben

Nächster Artikel

Ausgabe 04/2017
Namen und Nachrichten

PM Forum Ausgabe 4/2017

Editorial

Liebe Persönliche Mitglieder,

es sind nun gut zwei Jahre vergangen, seit wir die neuen Abzeichen in die APO aufgenommen haben. Anfangs war die Skepsis bei vielen Ausbildern, Vereinen und Betrieben groß. Wieso denn so viele Abzeichen, warum überhaupt neue, die alten waren doch okay … So oder ähnlich reagierten nicht wenige Menschen. Inzwischen sind die Bedenken weitgehend entkräftet, ja wir können sagen, dass die neuen Abzeichen RA 5 bis 1 und RA 10 bis 6 im Großen und Ganzen gut angenommen werden. Dennoch dürfen wir uns auf dem bislang Erreichten nicht ausruhen. Das Potenzial, das das neue Abzeichensystem bietet, ist bei weitem nicht ausgeschöpft.

Neue Ideen und Konzepte an die Basis zu transportieren, bedarf eines großen Engagements der Akteure in den Vereinen und Betrieben – von den Ausbildern über die Jugendwarte bis zu den Vorständen. Öffentlichkeitsarbeit der FN und ihrer Landesverbände ist sicher wichtig, aber wir müssen noch andere Kanäle nutzen. Das neue Trainerportal bietet gute Möglichkeiten auch mit praktischen Tipps, aber nicht minder entscheidend ist die Mund-zu-Mund-Propaganda. Abzeichenlehrgänge, und insbesondere die Basislehrgänge, können unglaublich viel Positives für eine Stallgemeinschaft beziehungsweise einen Verein oder Betrieb bewirken. Sie fördern die Kameradschaft und Solidarität, wenn viele auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten, stärken die Kommunikation untereinander und bieten im Kinder- und Jugendbereich zudem die Chance, die Eltern aktiv ins Geschehen mit einzubeziehen. Da sich einige neue Abzeichen auch an Erwachsene richten, erleben wir es in der Praxis häufig, dass auch die Väter und Mütter mitmachen und ein für sie passendes Abzeichen anstreben, wenn ihre Kinder an einem Lehrgang teilnehmen. Allein die Bezeichnung „Steckenpferd“ hatte Erwachsene früher nicht so sehr angesprochen. Heute absolvieren sie z.B. das Reitabzeichen 10, das klingt für sie einfach besser.

Manche Betriebe haben längst die Chancen erkannt, dass sich die Abzeichen zu einem guten Geschäftsmodell entwickeln können. Ihre Kunden haben die Möglichkeit, aus vielen Angeboten das Passende auszuwählen und über die Jahre mehrere Prüfungen abzulegen. Die Abzeichen bauen jetzt systematischer aufeinander auf, so dass der Einzelne einen besseren Überblick über das bislang Geleistete erhält. Unsere Reitvereine sind traditionell mehr auf die turniersportlichen Abzeichen fokussiert, deshalb ist hier noch viel Spielraum für die Angebote im Bereich der grundlegenden Abzeichen.

Nutzen wir alle die Chancen, die die neuen Abzeichen bieten! In diesem Sinne grüße ich Sie, liebe Persönliche Mitglieder, sehr herzlich.

Ihr Thies Kaspareit,
Leiter der FN-Abteilung Ausbildung und Wissenschaft

Vorheriger Artikel

Ausgabe 04/2017
Zur Übersicht aller Ausgaben

Nächster Artikel

Ausgabe 04/2017
Namen und Nachrichten

Ausgabe 04/2017

Aktuelle Ausgabe Titelbild

Webinar der Persönlichen Mitglieder

Ländliche Reitturniere zu veranstalten, ist nicht einfach. Ehrenamtliche Helfer müssen gefunden, Aufgaben verteilt und nicht zuletzt Sponsoren akquiriert werden. Doch nicht jeder Helfer eignet sich zur Sponsoren­gewinnung. Denn um hier erfolgreich zu agieren und genügend Gelder fürs Turnier ein­zuwerben, ist spezielles Knowhow von Vorteil. In diesem Webinar der Persönlichen Mitglieder wurde daher das nötige Wissen vermittelt, um als ländlicher Reitverein das eigene Turnier finanziell solide zu gestalten.

Referent Dieter Melwitz ist erfolgreicher Turnier­veranstalter aus Baden-Württemberg und gab in dem PM-Webinar nützliche Tipps, wie eine erfolgreiche Sponsoren­akquise ablaufen kann. Sein Motto: Auf den Ton kommt es an.

Die Aufzeichnung des Webinars können Sie sich nun hier ansehen.

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden