Vorheriger Artikel

Ausgabe 08/2017
Turniere – Messen – Veranstaltungen

Nächster Artikel

Ausgabe 08/2017
Young-PM: Veranstaltungs-Tipp: DJM Aachen 2017

„Thoty on tour“

dsj-Jugendevent Berlin 2017

8.17_44_Logo_dsjVom 3. bis 6. Juni 2017 wurde ganz Berlin auf den Kopf gestellt! Gemeinsam mit dem internatio­nalen Deutschen Turnfest fand das dsj-Jugendevent „Jugend.Macht.Sport.“ statt. Mitglieder des FN-Junior-Teams und der Landesjugendteams vertraten die deutsche Pferdesportjugend und berichten, was sie alles in der Hauptstadt erlebt haben.

Samstag von Kira Schönberg (BJS / PSV Hannover)

Am Samstag ging es endlich los! Egal ob Bahn oder Auto: Gefühlt ganz Deutschland wollte nach Berlin zum dsj-Jugendevent und zum internationalen deutschen Turnfest. Unsere Berlinerin Laura und auch der Wetterbericht prognostizierten uns, dass es in Berlin niemals regnen würde. Dementsprechend hatten wir auch unsere Koffer mit kurzen Sommersachen gepackt. Gegen Mittag haben wir uns am Reitverein Maifeld getroffen. Da wir alle eher „vom Dorf kommen“, fanden wir es faszinierend mitten in der Stadt eine große Reitanlage zu finden. Der Wetterbericht hatte sich doch umentschieden. Dank Claudia wurden wir alle mit einem grünen PM-Regenponcho ausgestattet. Nur unsere Füße waren klitschnass, somit war es an der Zeit, endlich zu unserer Unterkunft aufzubrechen. Im Oberstufenzentrum in Charlottenburg-Wilmersdorf bezogen wir unseren Klassenraum. Wir teilten uns den Klassenraum mit einer ganz besonderen Sportart – den Schachspielerinnen. Am Abend fand am Brandenburger Tor eine große Eröffnungsfeier statt. Müde und zufrieden versuchten wir uns mit unseren Luftmatratzen anzufreunden.

 

Sonntag von Marie Abel (Jugend-Team PSV Hannover)

Am ersten Morgen zogen wir hoch motiviert los zu unserem geplanten Tagesprogramm: Aufbau des Pferdesportpräsentationsstands im Olympiapark am RV Maifeld und Anbieten von Mitmachaktionen wie z.B. Hobby Horsing, Turnen auf dem Holzpferd Thoty oder Kutschfahrten. Doch unser Plan fiel buchstäblich ins Wasser – es goss in Strömen. So entschieden wir uns, das Outdoor-Programm auf den nächsten Tag zu verschieben.
Auf dem Messegelände bekamen wir Einblicke in das Turnfest und die DJM im Trampolinspringen. Danach konnten wir gut nachvollziehen, warum es manchmal so schwer für einen Laien ist, die Bewertung im Dressurreiten zu verstehen – denn hier waren wir die Laien! Am Nachmittag konnten wir Mitmachaktionen anderer Sportarten auszuprobieren. So erfuhren wir bei der Deutschen Behindertensportjugend, was für eine Herausforderung bereits kleine Hindernisse im Alltag eines Rollstuhlfahrers darstellen. Am Sonntagabend machten wir uns auf zur TuJu-Party.

Montag von Helene Fischer (LJS / Thüringen)

Die Wettervorhersage versprach einen traumschönen Tag – wir waren gespannt, ob es diesmal tatsächlich stimmte. Am Olympiapark angekommen, wurde erstmal alles ausgeräumt: zwei Mini-Sprünge, ein selbstgebautes Viereck, sechs Steckenpferde, Schleifen, Schärpen und zwei Roll-Ups. Thoty wurde währenddessen dekoriert und bekam neben Schleife, Schärpe und Hufeisen seinen eigenen Rucksack mit Putzzeug. Unmittelbar neben uns waren die Rollsportler stationiert, was zu einigen Versuchen auf dem Waveboard verhalf. Auch Thoty durfte das Skateboardfahren mal ausprobieren. Währenddessen wurde fleißig auf Thoty geturnt – er hatte schon einiges auszuhalten. Ein Mädchen vom Medienteam bekam für ihren akrobatischen Einsatz unter tosendem Applaus eine Medaille verliehen – sie versprach, über uns zu berichten. Einige von uns testeten ihre Fähigkeiten beim Kanu-fahren und Schachspielen. Gegen Mittag traf dann unser Tageshighlight ein: Ronny mit seiner Ponykutsche und Zombi & Charlie.

 

Dienstag von Noel Schless (LJS / PSV Westfalen)

Am Messestand durfte natürlich unser Thoty nicht fehlen, der uns bei dem Ritt übers Messegelände, von seiner Gelassenheit und Aufzugfestigkeit überzeugen konnte. In der Halle war der Andrang auf den Stand weitaus höher als draußen, wobei er meist mehr unseren Gummibärchen und PM-Buttons galt. Nebenbei machten wir selbst noch die Messehallen unsicher. So übten wir beim „Parkours“ das sportliche Überwinden von Hindernissen oder schossen mit Lasergeschützen auf Zielscheiben. Aber auch für die Altersvorsorge wurde etwas getan, wie zum Beispiel das Rollatorabzeichen (das wir in Gold geschafft haben und wirklich anspruchsvoll war). Die Stadiongala am Abend begann mit einem Grußwort von Angela Merkel persönlich. Als Highlight wurde Olympiagoldmedaillengewinner Fabian Hambüchen aus der Nationalmannschaft verabschiedet und vom Publikum lautstark gefeiert. Zum Schluss trat ein Udo Lindenberg-Double mit „Hinterm Horizont“ und unter großem Feuerwerk auf.

Mittwoch von Maren Konle (LJS / PSV Hessen)

Am fünften Tag unserer Berlin-Zeit war die Pferdesportjugend an gleich zwei Standorten vertreten. Während ein Teil den Mannschaften der „Ju-nior-Team-Challenge“ einige Hürden stellte, tobte sich der Rest nochmal auf dem Messegelände aus. Die „Junior-Team-Challenge“ wurde zum ersten Mal ausgetragen. Ohne uns, aber dafür haben wir die teilnehmenden Teams mit Hobby Horsing, einem Pferdememory und kniffligen Pferdefragen auf die Folter gespannt. Die Teams hatten sichtlich Spaß, aber würden sie unsere Pferde mit Wasser versorgen müssen, dann dürften diese spätestens am dritten Tag verdurstet sein. Da wurde sich doch ganz schön verschätzt. Die Messe-Crew nutzte den Tag auch, um sich einen Einblick in die Vereinsarbeit anderer Sportarten zu verschaffen. Thoty stellte sich als sehr anhänglich heraus und somit blieb uns nichts anderes übrig, als ihn mit in die Unterkunft zu nehmen. Nach einer dementsprechend amüsanten Bahnfahrt war Thoty froh, seine Luftmatraze beziehen zu dürfen und ruhte sich den restlichen Tag aus.

 

Donnerstag von Kira Schönberg (BJS / PSV Hannover)

Heute sind wir wieder alle zusammen zum Olympiapark gefahren. Eigenhändig habe ich Thoty die Treppen runter und rauf zur U- und S-Bahn getragen, wahrscheinlich ist er in der Nacht doch heimlich noch um die Häuser gezogen und war am Morgen dementsprechend kaputt. An diesem Tag hatten wir Besuch von der benachbarten Voltigiergruppe. Sie zeigten eine kleine Show und im Anschluss durften Interessierte selber einmal voltigieren.

Unsere Werbung hat sich doch ausgezahlt, einige Interessierte wollten gerne einmal aufs Pferd. Da uns die letzten Tage doch ganz schön in den Knochen hingen, beschlossen wir, auf die TuJu-Show zu verzichten und lieber gemütlich Essen zu gehen.

 

Freitag und Samstag von Angelika Bretschneider (Jugend-Team PSV Hannover)

Wegen des schlechten Wetters fiel unser „Mitmach-Programm“ für Freitag aus, so dass einige schon abreisten. Ich wollte allerdings den letzten Tag genießen. Am Freitag habe ich den Nachmittag bei den Kanuten im Olympia Freibad verbracht und durfte selbst mit dem Kajak fahren. Über die ganze Woche merkte man schon, dass alle Sportler eine riesige Gemeinschaft gebildet haben. Überall war man herzlichst willkommen.

Bei der große Abschlussveranstaltung im Sommergarten gab es dann die Staffelstabübergabe für das Turnfest 2021 in Leipzig. Auch der vorangegangene Flashmob mit dem Song Reach for the Sky war beeindruckend. Trotz Regen feierten Sportler und Zuschauer gemeinsam eine Woche Sport, Spaß und Erfolge.

Vorheriger Artikel

Ausgabe 08/2017
Turniere – Messen – Veranstaltungen

Nächster Artikel

Ausgabe 08/2017
Young-PM: Veranstaltungs-Tipp: DJM Aachen 2017

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden