Vorheriger Artikel

Ausgabe 08/2017
Zur Übersicht aller Ausgaben

Nächster Artikel

Ausgabe 08/2017
Namen und Nachrichten

PM Forum Ausgabe 8/2017

Editorial

Liebe Persönliche Mitglieder,

der CHIO in Aachen hat uns mit hervorragenden Leistungen quer durch alle Disziplinen begeistert. Besonders unsere jungen Reiterinnen und Reiter haben bewiesen, dass sie das Rüstzeug für den großen Sport erworben haben und sich mehr und mehr an der internationalen Spitze behaupten können. Maurice Tebbel, Laura Klaphake, Simone Blum, Andreas Kreuzer, um nur einige unserer in Aachen erfolgreichen Springreiter zu nennen, haben einmal mehr ihr Talent und ihr Können demonstriert. Aufgewachsen in Spitzensport-affinen Reiterfamilien mit dem entsprechenden Know-how, werden sie optimal betreut und mit den passenden Pferden zusammengebracht. Das ist die eine Seite der Medaille, die andere ist unser Ausbildungssystem, das gradlinig den sportlichen Aufbau von Jugendprüfungen hin zum Spitzensport ermöglicht.

Die FN und das DOKR unternehmen gemeinsam mit ihren Partnern, den Turnierveranstaltern und Sponsoren/Mäzenen, große Anstrengungen, den jungen Leuten den sportlichen Aufstieg zu ermöglichen. Zusätzlich zum regulären Prüfungsangebot werden spezielle Jugendserien und -cups angeboten, die den Leistungsvergleich innerhalb einer recht homogenen Gruppe ermöglichen. Sind die jungen Leute erst einmal dem Junge Reiter-Alter entwachsen, wartet die wohl größte Herausforderung auf sie, nämlich der Weg in den internationalen Seniorensport. Bei der Altersklasse U25 haben wir mit dem Piaff-Förderpreis, dem U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter sowie dem U25-Förderpreis Vielseitigkeit ein hervorragendes Förderprogramm aufgelegt. Viele der früheren und aktuellen Teilnehmer haben sich über diese Schiene im internationalen Sport etabliert.

Auch die Perspektivgruppen leisten ihren Anteil am Erfolg der deutschen Reiter. Denken wir nur an die Vielseitigkeit, aus den Reihen dieser Perspektivgruppe kommen sogar Medaillengewinner bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften. So drücken wir der soeben frisch gegründeten Perspektivgruppe Dressur am Bundesleistungszentrum Reiten in Warendorf die Daumen, dass sich auch in diesem Kreis erfolgreiche Karrieren einstellen.

Doch nun schauen wir auf die Höhepunkte des Jahres: Die Vielseitigkeitsreiter treten zur Europameisterschaft im polnischen Strzegom an, die Dressur- und Spring­reiter, unser Para-Team und die Vierspännerfahrer fiebern ihrem Championat in Göteborg/Schweden entgegen. Ich wünsche allen Sportlern, Trainern, Pferdebesitzern und der Begleitmannschaft hochklassige Wettbewerbe und viel Erfolg. Und den Persönlichen Mitgliedern, die die Europameisterschaften mit den PM-Reisegruppen besuchen, wünsche ich spannende und abwechslungsreiche Turniertage.

Ihr Breido Graf zu Rantzau
Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN)

Vorheriger Artikel

Ausgabe 08/2017
Zur Übersicht aller Ausgaben

Nächster Artikel

Ausgabe 08/2017
Namen und Nachrichten

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden