Vorheriger Artikel

Ausgabe 06/2017
Namen und Nachrichten

Nächster Artikel

Ausgabe 06/2017
Europameisterschaften in Schweden und Polen

Jahrestagung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung in Stuttgart

Erfolgreichen Weg fortsetzen

Mehr Veranstaltungen, zusätzliche Reiseformate und neue Wege der Mitgliederkommunikation:
Für die kommenden vier Jahre baut der Bereich PM der Deutschen Reiterlichen Vereinigung das
Angebot für seine Mitglieder erneut aus. Dies bekräftigte der Beirat PM bei seiner Sitzung im
Rahmen der FN-Jahrestagungen in Stuttgart.

Der emotionalste Moment der FN-Tagung in Stuttgart war die Ehrung von Madeleine Winter-Schulze, die erst als dritte Persönlichkeit in der Geschichte des Verbandes mit dem Deutschen Reiterkreuz in Gold mit Brillanten ausgezeichnet wurde. Es gratulierten die ihr besonders nahestehenden Aktiven Ludger Beerbaum und Isabell Werth sowie DOSB-Präsident Alfons Hörmann. Foto: Thomas Hartig

Der neue PM-Vorstand ist zugleich der alte. Alle Mitglieder wurden für die kommenden vier Jahre einstimmig im Amt bestätigt. Dem Vorsitzender Dieter Medow (67, Hamburg) steht weiterhin Rudolph Herzog von Croÿ (61, Dülmen) zur Seite. Ferner gehören dem Gremium an: Parcours­chef Georg-Christoph Bödicker (65, Eschwege), die Inhaberin eines vorwiegend auf iberische Pferde spezialisierten Ausbildungsstalles Nicola Danner (58) aus Wielenbach in Bayern, die 43-jährige Juristin Annett Schellenberger aus Raschau in Sachsen, die Unternehmerin und Züchterin Gabriele Heydenreich (58) aus Isernhagen in Hannover und der ehemalige Geschäftsführer des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein Dieter Stut (70, Bad Segeberg). Als Ehrenvorsitzende komplettieren Dr. Andreas Meyer-Landrut und Ruth Klimke den Vorstand.

Neuer Slogan zieht

In der letzten Amtsperiode haben die Persönlichen Mitglieder viel auf den Weg gebracht. Seit April 2016 zeigt der Slogan des neuen Markenauftritts, wofür die Mitgliedschaft steht: Persönliche Mitglieder sind näher am Wissen, näher am Verband und näher am Sport. Das neue Logo rückt die besondere Beziehung der PM zu den Pferden in den Mittelpunkt. Denn PM steht nicht nur für „Persönliche Mitglieder“ sondern auch für „Pferd und Mensch“.

Zum „Gipfeltreffen“ der Landespferde­sport- und -zuchtverbände sowie der Anschlussverbände der FN kamen diesmal rund 300 Vertreter in der Alten Reithalle im Stuttgarter Maritim Hotel zusammen. Foto: Gabriele Knisel-Eberhard

165 Veranstaltungen

Das zeigen auch die zahlreichen PM-Seminare, die sich das harmonische Zusammenspiel von Pferd und Mensch zum Schwerpunkt setzen. Mit rund 165 Veranstaltungen im Jahr haben die PM ihr Angebot in diesem Bereich in den letzten Jahren nahezu verdoppelt. Besonders am Herzen liegt ihnen das Thema Nachwuchsförderung. Deshalb unterstützen die Persönlichen Mitglieder schon seit vier Jahren die Initiative „PM-Pony­spaß“, die das Reitschul-Angebot für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter fördert. Seit 2017 gibt es eine neue Seminarreihe, in der Pferdewirtschaftsmeisterin Ulrike Mohr unter dem Titel „Kleine Kinder, kleine Ponys – gemeinsam erfolgreich lernen“ Wege aufzeigt, wie der erste Kontakt zwischen kleinen Kindern und kleinen Ponys auf Augenhöhe hergestellt werden kann.

Schweden und Polen

Im PM-Reisebereich stehen in diesem Jahr die Europameisterschaften im Mittelpunkt. „Gerade die Reisen zu den Vielseitigkeitsveranstaltungen sind immer sehr begehrt. Für die Vielseitigkeits-EM im polnischen Strzegom in Polen haben wir schon über 100 Anmeldungen“, sagte Stephanie Pigisch, Leiterin des PM-Bereiches. Das Jahr 2017 bietet aber auch Raum für neue Reiseformate: Erstmals organisieren die PM eine Expeditionsreise in die Mongolei, die der ehemalige Zoodirektor Münsters, Jörg Adler, begleitet. Außerdem neu im Angebot: eine Fachreise zum Thema Pferdehaltung mit dem Sachverständigen für Reitanlagen- und Stallbau, Georg Fink, bei der die Reiseteilnehmer die Gewinnerställe des Wettbewerbs „Unser Stall soll besser werden“ besichtigen.

Webinare laufen gut

Und auch in der Mitgliederkommunikation gehen die Persönlichen Mitglieder neue Wege. Das Mitgliedermagazin PM-Forum gibt es seit zwei Jahren zusätzlich als digitale Ausgabe, die jederzeit und schnell online über Smartphone, Tablet oder Desktop-Rechner abgerufen werden kann. Neben den klassischen Seminaren bieten die PM seit Januar 2017 Webinare an. „Wir wollen möglichst vielen Interessierten einen Zugang zu unseren Seminaren ermöglichen“, sagte Stephanie Pigisch. „Mit den Webinaren gehen wir mit der Zeit. Natürlich können und sollen die Webinare unsere praxisorientierten Seminare nicht ersetzen. Aber sie bieten unseren Mitgliedern und anderen Interessierten eine gute Möglichkeit, sich ortsunabhängig fortzubilden.“

Das Webinar „Mental fit für den Ritt“ der PM können Sie sich hier ansehen.

Leichter Rückgang

Als Reaktion auf die Beitragsanpassung Mitte 2016, die für 2017 wirksam wurde, verzeichnet der PM-Bereich erstmals seit 2010 wieder einen leichten Rückgang der Mitgliederzahlen von 2,2 Prozent. „Mit einem Rückgang in dieser Größenordnung haben wir gerechnet“, sagte Dieter Medow, Vorsitzender der Persönlichen Mitglieder. „Für uns war es wichtig, unser Angebot und unseren Service zukunftsfähig auszurichten. Wir wollen mehr Menschen den Zugang zu unseren Seminaren ermöglichen, dafür haben wir unser Seminarangebot in den letzten Jahren deutlich ausgebaut.“ Auch das Volumen der Förderprojekte, mit denen sich die PM im, um und für den Pferdesport engagieren, hat sich in den vergangenen fünf Jahren mehr als verdreifacht. „Es sind die ideellen Werte, die seit jeher das zentrale Thema der Wertegemeinschaft PM waren und sind. Die zahlreichen Förderprojekte sind ein Ausdruck dessen. Die PM haben hierüber die großartige Möglichkeit zu gestalten, Einfluss zu nehmen und Positives zu bewirken“, sagte Medow.

Mly

Reiterkreuz in Gold mit Brillanten

für Madeleine Winter-Schulze

Eine unendliche Passion für Pferde, Loyalität und ein großes Herz – das sind die Charakteristika von Madeleine Winter-Schulze, die im Rahmen der FN-Jahrestagung mit der höchsten Ehrung des Verbandes ausgezeichnet wurde, dem Deutschen Reiterkreuz in Gold mit Brillanten. Begleitet von stehenden Ovationen der Vertreter aus Pferdesport und -zucht überreichte FN-Präsident Breido Graf zu Rantzau während des gemeinsamen Festabends die Auszeichnung, die bislang erst zwei Mal vergeben wurde: an Liselott Rheinberger, geborene Linsenhoff, und Dieter Graf Landsberg-Velen.

Die in Berlin gebürtige Madeleine Winter-Schulze feierte während ihrer eigenen reitsportlichen Karriere mehr als 500 Siege, war sowohl Deutsche Meisterin in der Dressur (1959) als auch im Springen (1969 und 1975). Bis heute engagiert sie sich ehrenamtlich für den Pferdesport, war zwölf Jahre lang als Aktivensprecherin im DOKR-Dressurausschuss sowie als Equipechefin bei zahlreichen Dressur-Championaten. Von 1997 bis heute vertrat sie im FN-Präsidium die Interessen des Spitzensports und war Mitglied des DOKR-Vorstands. Mindestens ebenso große Bedeutung für die Erfolge des deutschen Pferdesports hat ihr Engagement als Mäzenin und Pferdebesitzerin. So fördert sie seit Jahren viele prominente Reiter durch den Ankauf und die Bereitstellung von Spitzenpferden, insbesondere jedoch Ludger Beerbaum und Isabell Werth. Beide waren extra zum Festabend nach Stuttgart gereist, um bei der Ehrung ihrer Mäzenin an deren Seite zu stehen.

„Madeleine Winter-Schulze ist nicht nur eine ganz große Mäzenin des deutschen Pferdesports, der zahlreiche Aktive ganz viel zu verdanken haben. Sie ist viel mehr. Denn sie ist eine ganz außerordentliche Persönlichkeit und eine großartige Förderin und Freundin des deutschen Pferdesports“, sagte FN-Präsident Graf Rantzau „Was ich gemacht habe, habe ich gerne gemacht – und ich mache weiter“, bedankte sich eine ebenso überraschte wie gerührte Madeleine Winter-Schulze.

jbc

Breido Graf zu Rantzau bleibt FN-Präsident

Bei den FN-Tagungen hat die Mitgliederversammlung Breido Graf zu Rantzau (67, Breitenburg) einstimmig ihr Vertrauen ausgesprochen und als FN-Präsident bestätigt. Damit verlängert sich seine 2005 begonnene Amtszeit um weitere vier Jahre.

Foto: Gabriele Knisel-Eberhard

Ferner gehören dem Präsidium folgende Persönlichkeiten an:
Theodor Leuchten, Vize-Präsident (Bereich Zucht)
Dieter Medow, Vize-Präsident (Bereich PM)
Dr. Harald Hohmann, Vize-Präsident (Bereich Sport), neu gewählt als Nachfolger von Axel Milkau
Gisela Hinnemann (Ressort Breiten­sport)
Dr. Christiane Müller (Ressort Tierschutz)
Heidi van Thiel (Bundesjugendwartin)
Rudolph Herzog von Croÿ (kein Ressort)
Karl-Heinz Groß (Finanzkurator bis 2018, dann übernimmt Gerhard Ziegler das Amt)
Peter Hofmann (Ressort Spitzensport)
Madeleine Winter-Schulze (kooptiertes Mitglied für den Bereich Pferdebesitzer)
Dr. Norbert Camp (Ressort Zucht)
Holger Wulschner (kein Ressort)
Jürgen Petershagen (kooptiertes Mitglied)

Ehrungen verdienter Persönlichkeiten

Es ist gute Tradition, dass bei der FN-Tagung verdiente Persönlichkei­ten des Pferdesports und der Pferdezucht geehrt werden. Mit der Graf-Landsberg-Medaille in Silber zeichnete FN-Präsident Breido Graf zu Rantzau den stellvertretenden Vorsitzenden der PM, Rudolf Herzog von Croÿ, aus. Von Croÿ, der sich auch karitativ stark engagiert, führt als Vorsitzender seit 2008 die Geschicke des Landespferdesportverbandes Westfalen, dem mitgliederstärksten Landesverband der FN. 2009 wurde er als Vertreter der Arbeitsgemeinschaft der Landesverbände in das Präsidium der FN gewählt. Selbst seit seinen Jugendjahren reitsportlich aktiv, hat er sich im Rahmen seiner ehrenamtlichen Tätigkeit für den Pferdesport besonders für die Themen Breitensport und Tierschutz eingesetzt. Mit der Dülmener Wildpferdeherde, die seit Jahrhunderten auf dem Familienbesitz lebt, leistet er einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung des Kulturgutes Pferd in unserer Gesellschaft.

Die gleiche Auszeichnung wurde auch dem langjährigen PM-Delegierten Hans-Ulrich Plaschke, der in diesem Jahr aus dem Amt ausschied, zuteil. Aus einer Trakehner-Züchterfamilie stammend, ist der selbstständige Werbekaufmann seit Jugendtagen dem Pferdesport verbunden, was sich auch in seinen beruflichen Aktivitäten zeigte. Mitte der 80er Jahre etablierte er das „Volksfest mit Pferd“ auf der Horner Rennbahn, das als Vorreiter der Bundesbreitensportfestivals gilt. Vom Jahr 2000 bis 2011 war er Manager der Messe Nord­pferd. Umfangreich ist dabei sein ehrenamtliches Engagement.

Die Graf-Landsberg-Medaille in Silber erhielt PM-Vize-Vorsitzender Rudolf Herzog von Croÿ aus den Händen von Graf Rantzau. Foto: Gabriele Knisel-Eberhard

So war er 16 Jahre lang Vorstandsmitglied des Landesverbandes der Reit- und Fahrvereine Hamburg. Bereits 1993 wurde er zum Hamburger PM-Delegierten gewählt, seit dem Jahr 2000 war er Sprecher der PM-Regionalversammlung in Hamburg.

Der neue PM-Beirat

Landauf, landab wurde in den vergangenen Monaten gewählt. In allen Verbandsbereichen benannten die PM ihre Sprecher sowie – je nach Mitgliederzahl – mindestens einen weiteren Delegierten für die kommenden vier Jahre. Zusammen bilden diese den PM-Beirat.

Baden-Württemberg
Für weitere vier Jahre im Amt bestätigt wurde die dienstälteste PM-Delegierte Dr. Wilma Ubbens (78, Schwäbisch Gmünd). Bereits seit 1985 repräsentiert die akademische Oberrätin i.R. die Persönlichen Mitglieder im „Ländle“, seit 2000 ist sie deren Sprecherin. Ebenfalls wiedergewählt wurden die PM-Delegierten Christian Abel (69, Tamm) und Roland Dörr (61, Gomadingen).

Bayern
In Bayern wurden PM-Vorstandsmitglied Nicola Danner (58, Wielenbach) als PM-Sprecherin und Jacqueline Schmieder (69, Ottensoos) als PM-Delegierte wiedergewählt. Kers­tin Popp (53, Neudrossenfeld), Verbandsjugendwartin des Verbandes der Reit- und Fahrvereine Franken, macht das Trio in Bayern komplett.

Berlin-Brandenburg
Angelika Binding (61, Berlin) bleibt Sprecherin der Persönlichen Mitglieder in Berlin-Brandenburg. Neu gewählt als PM-Delegierte wurde die gelernte Bankkauffrau Bettina Appel (53, Berlin), Geschäftsführerin des Reitsportparks Dallgow.

Bremen
Anna Schlensker (46, Bremen), bereits seit vier Jahren PM-Delegierte, übernimmt in Bremen das Amt des Sprechers von Lüder Vollers. Neue PM-Delegierte ist Gabriele Sommer (52, Achim), die den Landesverband Bremen bereits seit Jahren beim Vierkampf unterstützt.

Hamburg
Neue Sprecherin der Hamburger PM ist die Kunsthistorikerin Dr. Beatrice Baumann (46) aus Reinbek, Mitglied der Doma Clasica, einer der größten Barockpferdeshowgruppen Deutschlands. Sie löst Hans-Ulrich Plaschke ab, der die PM der Hansestadt seit 1985 vertrat. Zur Seite steht Baumann die Trainerin und Richterin Claudia Eiser (43, Koberg), ehemalige Mitarbeiterin der Landeskommission Baden-Württemberg und bis zur Klasse M im Dressursport aktiv.

Hannover
Ein weiteres Mal im Amt bestätigt wurden in Hannover Sprecherin und PM-Vorstandsmitglied Gabriele Heydenreich (58, Isernhagen) und die PM-Delegierte Alexandra Duesmann (54, Hannover). Unterstützt werden sie zukünftig von Michael Edzards (48, Nienhagen), gelernter Pferdewirt und Leiter einer Versicherungsagentur.

Hessen
In Hessen wurde PM-Vorstandsmitglied Georg-Christoph Bödicker (65, Eschwege) als PM-Sprecher wiedergewählt. Unterstützt wird er weiterhin von Dr. Wolfgang Kubens (67, Gießen). Neu im Amt ist Tierarzt Dr. Michael Weiler (60, Steffenberg), Vorstandsmitglied der Deutschen Schleppjagdvereinigung.

Mecklenburg-Vorpommern
Weiterhin Sprecher der PM in Mecklenburg-Vorpommern ist Harald Heiden (66, Klein Labenz, Sprecher). Neu gewählt zur Delegierten wurde Anne Kurp (40, Marlow), Pferdewirtschaftsmeisterin für Zucht und Haltung, Trainerin und selbst in Dressur und Springen bis zur Klasse M aktiv.

Rheinland
Im Rheinland werden die PM für weitere vier Jahre vertreten durch Sprecher Hans Kirchner (66, Wachtberg) und die PM-Delegierten Andre Kolmann (50, Dinslaken), Anja Vennekel (51, Krefeld) und Gabriele Zock (61, Swisttal).

Rheinland-Pfalz-Saarland
Evelyn Koch (60, Daubach, Sprecherin) bleibt Sprecherin für Rheinland-Pfalz und das Saarland. Neu zur Seite steht ihr der Justiziar im Präsidium des Pferdesportverbands Saar und Mediator Gerfried Braune (65) aus Saarbrücken.

Sachsen
Unverändert vertreten PM-Vorstandsmitglied Annett Schellenberger (43, Raschau) als PM-Sprecherin sowie Erika Ihlau (66, Dresden) die PM in Sachsen.

Sachsen-Anhalt
Auch in Sachsen-Anhalt wurden die bisherigen PM-Vertreter Kirsten Oster­land (53, Dessau-Roßlau) als Sprecherin und Harald Sporreiter (63, Aschersleben) als Delegierter erneut gewählt.

Schleswig-Holstein
PM-Vorstandsmitglied Dieter Stut (70, Bad Segeberg) bleibt Sprecher der PM in Schleswig-Holstein. Ihm zur Seite steht künftig der Tierarzt Dr. Henning Achilles (56) aus Bad Segeberg, Tierschutzbeauftragter der Tierärztekammer Schleswig-Holstein.

Thüringen
Die Thüringer PM wählten erneut die Tierärztin Dr. Anne Liebetrau (55, Blankenhain) zu ihrer Sprecherin und Alexandra Görlitz (31, Bad Langensalza) als Delegierte.

Weser-Ems
Zwei neue Gesichter gibt es in Weser-Ems: Als Nachfolger für Rudolf Hübner übernimmt der 55-jährige Unternehmensberater Heinz Hoidis aus Wardenburg das Amt des Sprechers. Unterstützt wird er von dem passionierten Züchter Rainer Kohorst (48) aus Dinklage, der vielen PM bereits seit Jahren als Leiter des gleichnamigen Busunternehmens bekannt ist.

Westfalen
In Westfalen wurde Daniela Jaeger (35, Dortmund) erneut zur Sprecherin gewählt. Auch Siegfried Vollmer (69, Bielefeld) und Unda Kristiane Küter (43, Verden) wurden im Amt als PM-Delegierte bestätigt. Zur Seite steht ihnen nun Richterin und Trainerin Judith Schaefers (42, Warendorf), die Ende 2016 die Seiten wechselte. Sie war fast 20 Jahre hauptamtlich bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und seit 2004 für den Bereich PM im Veranstaltungsmanagement tätig und bringt diese Erfahrung nun als ehrenamtliche PM-Delegierte für die Persön­lichen Mitglieder ein.

Mly

Alle Kontaktdaten der Beiratsmitglieder finden Sie hier.

Vorheriger Artikel

Ausgabe 06/2017
Namen und Nachrichten

Nächster Artikel

Ausgabe 06/2017
Europameisterschaften in Schweden und Polen

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden