Vorheriger Artikel

Ausgabe 06/2017
Zur Übersicht aller Ausgaben

Nächster Artikel

Ausgabe 06/2017
Namen und Nachrichten

PM Forum Ausgabe 6/2017

Editorial

Liebe Persönliche Mitglieder,

stand 2016 ganz im Zeichen der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro, so blicken wir in diesem Jahr nach Göteborg und Strzegom. In der schwedischen Metropole werden die Europameisterschaften in den vier Disziplinen Springen, Dressur, Vierspännerfahren und Para-Dressur ausgetragen, das polnische Strzegom ist Gastgeber der EM Vielseitigkeit. Einige von Ihnen haben bereits eine PM-Reise gebucht und werden die Wettkämpfe live vor Ort verfolgen. Dazu wünsche ich Ihnen schon heute schöne und sportlich hochklassige Tage.

Das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei denkt stets im olympischen Zyklus, und so richtet sich unser Blick bereits auf die nächsten Spiele 2020 in Tokio. Gesetzt ist nur das Gastgeberland, alle anderen Nationen müssen sich qualifizieren. So werden im kommenden Jahr bei den Weltreiterspielen im US-amerikanischen Tryon  (Bundestaat North Carolina) die wesentlichen Entscheidungen fallen, welche Teams ihr Ticket für Olympia und für die Paralympics der körperbehinderten Dressurreiter gelöst haben. Vor drei Jahren ist uns dies bei den Weltreiterspielen in der Normandie auf Anhieb in allen Disziplinen gelungen. Diesen Anspruch haben wir auch für Tryon. Zwar ergibt sich eine kleine Qualifikationschance bei den Europameisterschaften des Jahres 2019, aber diesen Erfolgsdruck möchten wir gerne umgehen.

Foto: Kaup

Das EM-Jahr 2017 bietet dem DOKR mit seinen Bundestrainern die Chance, frühzeitig die Weichen zu stellen und einige neue Reiter bzw. Pferde aufzubauen, die als Kandidaten für die Weltreiterspiele und letztlich für Olympia in Tokio in Frage kommen. Besonders in der Disziplin Springen deuten sich umfangreiche Veränderungen an (siehe auch Seite 11 dieser Ausgabe). Selbstverständlich reisen wir mit ehrgeizigen Zielen zu den Championaten in Göteborg und Strzegom, aber die Zahl der Medaillen steht nicht so sehr im Fokus wie bei Olympischen Spielen. Mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) haben wir wiederum die Zielvereinbarung getroffen, dass unsere Reiter in den drei olympischen Disziplinen Springen, Dressur und Vielseitigkeit drei bis fünf Medaillen in Tokio gewinnen. Dies ist realistisch, in Rio konnten wir unser Ziel mit zweimal Gold (Vielseitigkeit Einzel, Dressur Mannschaft) zweimal Silber (Vielseitigkeit Mannschaft und Dressur Einzel) sowie zweimal Bronze (Springen Mannschaft und Dressur Einzel) sogar noch übertreffen.

Doch nun freuen wir uns auf die spitzensportlichen Großereignisse dieses Jahres, wie z.B. den CHIO Aachen, die Deutschen Meisterschaften in Balve und die beiden Europameisterschaften in Göteborg und Strzegom. Ob daheim vor dem Fernsehen oder im Internet-Livestream oder live vor Ort – Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, wünsche ich viel Freude an unserem Sport und unseren Pferden.

Ihr Dr. Dennis Peiler
Geschäftsführer des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR)

Vorheriger Artikel

Ausgabe 06/2017
Zur Übersicht aller Ausgaben

Nächster Artikel

Ausgabe 06/2017
Namen und Nachrichten

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden