Vorheriger Artikel

Ausgabe 03/2017
Equitana: Gemeinschaftsstand von PM, FN und FNverlag in Halle 10/11

Nächster Artikel

Ausgabe 03/2017
Programm Equitana 2017

Wie kleine Kinder ans Pony heran­geführt werden, ist eines der Schwerpunkt­themen der FN auf der Equitana. Foto: H. Schupp

FN auf der Equitana mit zwei Schwerpunktthemen

Kleine Kinder und mehr Sicherheit

Wenn die FN vom 18. bis 26. März auf der Equitana in Essen ist, dann setzt sie in ihrem Programm zwei Schwerpunkte: Nachwuchsförderung und Sicherheit im Pferdesport.

16_2.17_KinderreitunterrichtBuchbeschreibung

Das FN-Buch „Kinderreitunterricht – kreativ und vielseitig gestalten“ zeigt Ausbildern einen neuen Weg zur kindgemäßen Heranführung an den Reitsport und erläutert, wie ein langfristiger Leistungsaufbau idealerweise angelegt sein sollte.

Die Inhalte im Überblick
• Veränderte Bewegungswelt, veränderter Kinderreitunterricht?
• Motorische Entwicklung und entwicklungsbedingte Besonderheiten im Kindesalter
• Sportliche Leistungsfähigkeit im Reitsport
• Reitspezifische Grundlagenschulung und motorische Vielseitigkeitsschulung
• Der besondere Wert des Pferdes für die Persönlichkeitsentwicklung
• Rolle des Ausbilders
• Organisation des Kinderreitunterrichts
• Kinder unterrichten
• Kinderreitunterricht in der Praxis

www.fnverlag.de, ISBN 978-3-88542-896-1, Preis: 28,90 Euro

Das Pferd begeistert noch immer viele Kinder. Und die Kinder, die es zum Pferd oder besser Pony zieht, werden immer jünger. Es fehlt aber gerade an Reitschulen, die Unterricht für die Kinder im Vorschul- und Grundschulalter anbieten. Deshalb steht gleich der erste Samstag, 18. März, im Zeichen des Schwerpunktes. „Kinderreitunterricht – kreativ und vielseitig gestalten“ heißt es am Kindertag um 15 Uhr im großen Ring in Halle 6.
Wie man den Nachwuchs im Kindergarten- und Grundschulalter für das Hobby Reiten und Voltigieren gewinnt, wie man die Kleinen zum Pferdesport hinführt und die Begeisterung von Kindern und Eltern erhält, das zeigen Pferdewirtschaftsmeisterin Lina Otto und die mehrmalige Welt- und Europameisterin im Voltigieren Nadia Ehning, vielen besser bekannt unter ihrem Mädchennamen Zülow. Unterstützt werden die beiden von Sportwissenschaftlerin Dr. Maike Riedel, Trainerin Britta Berse mit ihrer Familienreitschule und Voltigierexpertin Hildegard Rosemann mit dem Reitverein Dickenberg. Wer die Truppe verpasst hat, kann das Programm auch im kleinen Ring in Halle 10/11 um 11 und 16.30 Uhr sehen. Dort zeigt am 25. März um 16 Uhr Pferdewirtschaftsmeisterin und Kinderreitschulinhaberin Ulrike Mohr unter dem Motto „Kleine Ponys ausbilden mit Bodenarbeit”, wie man aus Shettys begehrte Schulponys macht. Und am letzten Sonntag, 26 März, ist auch Trainerin Britta Berse mit ihrer Wuppertaler Reitschule nochmal im kleinen Ring in Halle 10/11 um 11.30 und 16.30 Uhr im Einsatz.

Kurzseminar

Neben der Praxis bietet die FN am ersten Samstag (18. März) auch ein zweistündiges Kurzseminar „Kleine Kinder, kleine Ponys – Tipps für Ausbilder“ an. Das offene Seminar beginnt um 12.30 Uhr im Untergeschoss in Halle 1a. Die Themen: „Gründung einer Ponyreitschule – Erfolgsfaktoren und Stolpersteine“ mit Evelyn Biesenbach von der gleichnamigen Reitschule, „Fahrsport mit kleinen Kinder“ mit Ronny Weigang, Mitglied der FN-Arbeitsgruppe PM-Pony­spass, und „Tipps aus Warendorf: Das können Ausbilder nutzen …“ mit Maria Schierhölter-Otte, Leiterin der FN-Abteilung Jugend.

Unfallvermeidung

Immer wieder geschehen Unfälle mit Kutschen. Um die Sicherheit an den Leinen zu erhöhen, führt die FN zum 1. Juni den Kutschenführerschein ein. Was sich dahinter verbirgt, wie sicherer Fahrsport im Straßenverkehr aussieht, was alles die Sicherheit auf dem Kutschbock erhöht, das zeigt unter dem Motto „Unfallfrei an den Leinen“ am Dienstag, 21. März, um 15 Uhr im großen Ring Fahrbundestrainer Karl-Heinz Geiger zusammen mit Dr. Karsten Zech. Der fahrsportbegeisterte Fachtierarzt von der Landwirtschaftskam­mer Niedersachsen gehörte wie auch Bundes­trainer Geiger zu der Arbeitsgruppe, die den Kutschenführerschein entwickelt hat.

Den Kutschenführerschein und das sichere Führen eines Gespannes erklärt Fahrsport-Bundestrainer Karl-Heinz Geiger. Foto: Equitana

„Vielseitigkeitsreiten, aber sicher“ heißt es am Mittwoch, 22. März, um 15 Uhr im großen Ring. Was sich im Geländereiten in Sachen Sicherheit in den vergangenen drei Jahren getan hat, präsentiert Mannschafts-Olympiasieger Frank Ostholt. Von Training über Ausrüstung bis hin zu Sicherheitshindernissen reicht das Spektrum. Dabei spielt ein spezielles „Pferd“ eine ganz besondere Rolle: Rock on Ruby. Was es braucht, um dieses Pferd reiten zu können, steht mit im Mittelpunkt der Demonstration. Beide Programmpunkte finden sich zudem im kleinen Ring in Halle 10/11 wieder, wo neben Fachbuchautoren des FNverlages Experten wie Grand Prix-Reiterin Bernadette Brune (Sonntag, 19. März) und Reitmeister Martin Plewa (Mittwoch, 22. März) zu erleben sind. Beide widmen sich dem Thema „Klassische Reitlehre und Natur des Pferdes“ und erklären, dass und wie es zusammengehört.

Bo

Vorheriger Artikel

Ausgabe 03/2017
Equitana: Gemeinschaftsstand von PM, FN und FNverlag in Halle 10/11

Nächster Artikel

Ausgabe 03/2017
Programm Equitana 2017

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden