Vorheriger Artikel

Ausgabe 02/2016
Pferdezucht und -sport in England

Nächster Artikel

Ausgabe 02/2016
Natur- und Jagd-Festival

PM-Kurzreise vom 17. bis 22. Oktober in die Normandie

Zu Gast bei Frankreichs Top-Züchtern:

Berühmte Privat- und Nationalgestüte – auch das des Aga Khan

„Cher Epoux“ war 2015 Champion der dreijährigen Hengste Selle Français. Foto: Les Garennes

Baloubet du Rouet, Diamant de Semilly, Opgun Luovo – die Liste französischer Weltmeisterpferde und Olympiasieger ist lang, die allesamt großen Einfluss auf die deutsche Pferdezucht genommen haben. Bei dieser PM-Kurzreise besuchen die Reisegäste die Zuchtstätten berühmter Spring- und Vielseitigkeitspferde, renommierte Privat- und Nationalgestüte sowie Vollblutzuchten, die der Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind – unter anderen auch das Gestüt seiner Hoheit Aga Khan. Weitere Höhepunkte sind der Besuch der Vollblut-Jährlingsauktion im mondänen Badeort Deauville, der Hengst-Körung des französischen Sportpferdes Selle Français sowie des UNESCO-Weltkulturerbes Mont Saint Michel. Klar, dass auch französische Lebensart und kulinarische Genüsse in der Region von Cidre, Calvados und Camembert nicht zu kurz kommen. Busreise ab Hannover, Bielefeld, Dortmund, Aachen.

 

Reiseablauf:

Montag, 17. Oktober: Anreise mit dem Reisebus aus den deutschen Zustiegsorten nach Honfleur, dem wohl romantischsten Hafenort Frankreichs an der Mündung der Seine. In einem der unzähligen, urigen Restaurants rund um das alte Hafenbecken kann man den ersten Reiseabend gebührend genießen. Übernachtung in einem Vier-Sterne-Hotel in Honfleur.

Dienstag, 18. Oktober: Fahrt zu einem privaten Vollblutgestüt. Nach der Besichtigung Stärkung mit einem „zweiten Frühstück“ mit hausgemachten Produkten und eigenem Apfelsaft. Weiterfahrt zum Vollblutgestüt des Aga Khan: Seine Pferdezucht gilt als eine der leistungsfähigsten der Welt. Im Jahr 2015 gewannen 129 Pferde aus seiner Zucht und der der Prinzessin Zahra Aga Khan Rennen. Nachmittags Besichtigung des Natio­nalgestüts Haras du Pin mit Rundfahrt über die Domäne, Stutenstall, Rennbahn usw.. Der Abend steht in Honfleur zur freien Verfügung.

Mittwoch, 19. Oktober: Vormittags Besichtigung des Internationalen Pferdezentrums in Deauville, wo der Direktor Antoine Sinniger die Gruppe führt. Nachmittags Besuch der Vollblut-Jährlingsauktion. Dort wechseln die erfolgversprechendsten Nachwuchspferde Europas den Besitzer. Übernachtung in Honfleur.

Donnerstag, 20. Oktober: Besichtigungen der Gestüte Haras du Beaufort (Diamant de Semilly) und Haras des Louveaux, wo Opgun Luovo gezogen wurde. Um 15 Uhr beginnt das Freispringen der dreijährigen Hengste im Rahmen der jährlichen Hengstkörungen der Selle Français im Natio­nalgestüt Saint Lô. Weiterfahrt zum Drei-Sterne-Hotel in Coutances.

Freitag, 21. Oktober: Besichtigung des Gestüts „Elevage de Rouets“, wo Frankreichs berühmtester Hengst Baloubet de Rouet gezogen wurde. Anschließend geht es zum Klosterberg Mont Saint Michel mit Besichtigung der Abtei unter fachkundiger Leitung und gemeinsamem Mittagessen in einem Traditionsrestaurant mit Pano­ramablick über die Bucht.

Samstag; 22. Oktober: Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Deutschland.

Reiseleistungen:

Busreise ab/bis Deutschland, fünf Übernachtungen/Frühstück, Besichtigungen, Mahlzeiten und Eintritte wie beschrieben.
Reisepreis pro PM im DZ 949 Euro, Nichtmitglieder 999 Euro, EZ-Zuschlag 117 Euro.
Anmeldeschluss 15. Juni 2016. Mindestteilnehmerzahl 20 Personen.
Änderungen vorbehalten.

Information und Anmeldung:

Deutsche Reiterliche Vereinigung
Bereich PM
48229 Warendorf
Telefon 02581-6362-626
Fax 02581-6362-100
pm-reisen@fn-dokr.de
www.fn-travel.de

Vorheriger Artikel

Ausgabe 02/2016
Pferdezucht und -sport in England

Nächster Artikel

Ausgabe 02/2016
Natur- und Jagd-Festival

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden