Vorheriger Artikel

Ausgabe 02/2016
Die kleinen Helfer im Trog

Nächster Artikel

Ausgabe 02/2016
Zu Gast bei Frankreichs Top-Züchtern:

PM-Kurzreise vom 19. bis 24. Juli nach England

Pferdezucht und -sport in England

Berühmte Privat- und Nationalgestüte

Morgendliches Training auf den Gallops in Newmarket Foto: G. Hoffmann

Newmarket gilt als Zentrum der englischen, ja sogar der europäischen Vollblutzucht. Da liegt es nahe, in dieser Region einige der renommiertesten Gestüte, spezialisierte Pferdekliniken, Rennsport-Museen und Pferde-Forschungszentren aufzusuchen. Die Weltstadt London ist zweites Hauptziel dieser Reise, die Pferdezucht, -Sport und -Kultur vereint. Hier stehen eine Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten unter fachkundiger Leitung, die Royal Mews (die königlichen Pferdeställe), das Royal Household Cavalry Museum und Schloss Windsor auf dem Programm. Sofern die Global Champions Tour in London gastiert (bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt), kann der CSI 5* am Rande des botanischen Gartens (Kew Gardens) besucht werden. Einblick in die englische Lebensart gibt ein gemeinsames Dinner bei einem spannenden Abend auf der Hunderennbahn. Busreise ab Hannover, Bielefeld, Duisburg.

Reiseablauf:

Dienstag, 19. Juli: Anreise mit dem Reisebus aus den deutschen Zustiegsorten über Calais, Dover nach Newmarket. Übernachtung in einem Drei-Sterne-Hotel.

Mittwoch, 20. Juli: Früh geht es zu den bekannten „Gallops“, wo allmorgendlich Hunderte Vollblüter diverser Gestüte und Ausbildungsställe trainiert werden. Eine in Newmarket lebende deutsche Rennsport-Expertin erläutert die Abläufe dieses einmaligen Spektakels. Weiter geht es zu vier Privat- und Nationalgestüten, unter anderem zur Juddmonte Farm (Besitzer ist der saudische Khalid bin Abdullah Al Saud), wo der erfolgreichste englische Vollbluthengst „Frankel“ steht und zum Godolphin Stud, der Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum (Vizepräsident und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate und Herrscher von Dubai) gehört. Mittagsimbiss im Nationalgestüt. Der Abend steht zur freien Verfügung.

Donnerstag, 21. Juli: Nach Besuch eines international renommierten Pferde-Forschungszentrums und Lunch in einem edlen, typisch englischen Landhaus-Restaurant Fahrt nach London und Check-In in einem Vier-Sterne-Hotel in London.

Freitag, 22. Juli: Stadtrundfahrt in London unter fachkundiger Leitung, Besuch der königlichen Pferdeställe – Royal Mews, des Royal Household Cavalry Museums und Drei-Gänge-Menü beim abendlichen Hunderennen in Romford.

Samstag, 23. Juli: Vormittags Besichtigung von Schloss Windsor. Nachmittags ist Zeit zum Besuch des prestigeträchtigen CSI 5* in den Kew Gardens (Global Champions Tour) oder zur freien Verfügung.

Sonntag, 24. Juli: Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Deutschland.

Information und Anmeldung:

Deutsche Reiterliche Vereinigung
Bereich PM
48229 Warendorf
Telefon 02581-6362-626
Fax 02581-6362-100
pm-reisen@fn-dokr.de
www.fn-travel.de

Reiseleistungen

Busreise ab/bis Deutschland, fünf Übernachtungen/Frühstück, Besichtigungen, Mahlzeiten und Eintritte wie beschrieben.
Reisepreis pro PM im DZ 1.479 Euro, Nichtmitglieder 1.529 Euro, EZ-Zuschlag 270 Euro.
Ticket CSI5* für Samstag ca. 65 Euro.
Anmeldeschluss 15. Mai 2016. Mindestteilnehmerzahl 20 Personen.
Änderungen vorbehalten.

Vorheriger Artikel

Ausgabe 02/2016
Die kleinen Helfer im Trog

Nächster Artikel

Ausgabe 02/2016
Zu Gast bei Frankreichs Top-Züchtern:

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden