Vorheriger Artikel

Ausgabe 02/2016
PM-Reisekalender

Nächster Artikel

Ausgabe 02/2016
Turniere – Messen – Veranstaltungen

Veranstaltungen

Termine

Baden-Württemberg

DKThR Fachseminar

Kollegiale Beratung, Intervision, Supervision: Das ist für mich!

Sie drehen sich in Ihrer Arbeit im Kreis, fühlen sich mit Klienten überfordert und müde und haben das Gefühl auf der Stelle zu treten? In diesem Selbsterfahrungs-Intensivseminar vom 5. bis 6. März haben Fachkräfte im Therapeutischen Reiten die Gelegenheit zur kollegialen Beratung und Supervision. Der erfahrene Therapeut, Coach und Trainer der Münchner Akademie für pferdegestütztes Coaching, Martin Pröttel, erarbeitet mit verschiedenen Methoden klienten- oder therapeutenzentrierte Ausstiegsmöglichkeiten, es werden Rollen geklärt und persönliche Fallbeispiele der Teilnehmer in der Supervision betrachtet. Das Wochenendseminar eignet sich besonders für Teilnehmer, die viel alleine arbeiten und wenig Gelegenheit zum kollegialen Austausch oder fachlicher Intervision haben.

Veranstaltungsort ist die Reitanlage Härtsfeldhof in Bopfingen. Anerkannt mit 3 LE zur DOSB Trainerlizenzverlängerung.

Die Teilnahmegebühr beträgt 255 Euro, PM erhalten zehn Prozent Ermäßigung.

Info/Anmeldung: DKThR, Anna Auf der Landwehr, alandwehr@fn-dokr.de, Telefon 02581/9279192, www.dkthr.de


 FN-Seminar

So klappt es: Der große Schritt von der L- zur M-Dressur

Der Schritt von der L- zur M-Dressur ist für Reiter und Pferd groß. Zum einen müssen in der M-Dressur Versammlung und Verstärkungen weiter ausgebaut werden. Zum anderen kommen eine Reihe neuer Lektionen dazu. Wie dieser Schritt gelingen kann, das erklärt FN-Ausbildungsbotschafter Christoph Hess am Freitag, 11. März, im Reiterverein Bietigheim-Bissingen. Im Detail erwarten Reiter und Pferd auf dem Weg von L zu M folgende Anforderungen: Der Schritt wird im versammelten Tempo verlangt. Bei den Verstärkungen kommen zu Mitteltrab und Mittelgalopp der starke Trab und der starke Galopp hinzu. Die größte Neuerung bei den Lektionen sind die Seitengänge wie zum Beispiel Schulterherein, Travers, Renvers und Traversalen. Zusätzlich kommen fliegende Galoppwechsel und Schrittpirouetten in den Aufgaben vor. Die Hufschlagfiguren werden freier und die Lektionen folgen schneller aufeinander. Um auf dem Turnier platziert zu sein, reicht eine gute Vorstellung meist nicht aus. FN-Ausbildungsbotschafter Hess zeigt am Beispiel unterschiedlicher Reiter und Pferde in der Praxis auf, dass und wie die Lektionen perfekt sitzen müssen und dass das Pferd neben guten Gängen auch eine gewisse Ausstrahlung braucht, um gegen die Konkurrenz zu bestehen. Entscheidend ist natürlich auch die Qualität des eigenen Reitens – ein wichtiger Punkt, der ebenfalls in dem Seminar ausführlich erörtert wird.

Das Seminar beginnt um 17 Uhr und endet gegen 20.30 Uhr. Die Teilnahme kann Inhabern von Ausbilderlizenzen als Fortbildung mit 4 LE anerkannt werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro, für PM 15 Euro.

Info/Anmeldung: FN


PM-Regionaltagung „FAIR & FIT“

Nach dem Sprung ist vor dem Sprung – erfolgreich durch den Springparcours

Mit dem Pferd zusammen in Harmonie die Hindernisse fehlerfrei überwinden – das ist das Ziel einer jeden Stilspringprüfung. Es gilt das richtige Grundtempo zu wählen, Distanzen passend einzuschätzen und den richtigen Absprungpunkt zu finden. Über dem Sprung darf das Pferd nicht behindert werden und bereits bei der Landung wird das nächste Hindernis fixiert. Wie im Dressursport sollen auch im Parcours die Reiterhilfen möglichst unauffällig sein und das Pferd in seinen Bewegungen unterstützen. Der erfolgreiche Springtrainer Lars Meyer zu Bexten erklärt in dieser PM-Regionaltagung am Samstag, 12. März, im Reitsportzentrum Hohenzollern in Bisingen wie feines und faires Springreiten aussieht und gibt Tipps für die Umsetzung im alltäglichen Training. Dies wird an Reiter-Pferd-Paaren mit unterschiedlichen Ausbildungsständen in der Reithalle verdeutlicht. Im Anschluss an die PM-Regionaltagung findet ein Lehrgang mit den zehn Gewinnern des Reiterjournal 8er-Teams statt, zu dem Zuschauer ebenfalls herzlich eingeladen sind.

Die PM-Regionaltagung beginnt um 10 Uhr und kostet für PM 15 Euro, Nicht-PM zahlen 25 Euro.

Info/Anmeldung: PM


Kooperations-Initiative der FN und des Pferdesportverbandes Baden-Württemberg

Seminar für Trainer in der Basis- und Schulpferdeausbildung

mit Martin Plewa

13.3.  Orsingen-Nenzingen / Reitanlage Lämmle

Teilnahmegebühr 50 Euro

Info/Anmeldung: rometsch@pferdesport-bw.de


PM-Regionaltagung „FAIR & FIT“

Vertrauen und Koordination als Basis für erfolgreiches Geländereiten

Die Vielseitigkeit gilt als Königin der Reitsportdisziplinen. Die Mischung aus Dressurprüfung, Geländestrecke und Springparcours verlangt von Pferd und Reiter vollen Einsatz und höchste Konzentration. Die Anforderungen an die mentale und körperliche Fitness der Paare sind besonders im Gelände groß: Zügiges, rhythmisches Galoppieren, genaues Taxieren von Sprüngen und Distanzen sowie taktische Linienführung und das Einteilen der Kräfte sind zentral für den Erfolg. Gleichzeitig muss ein starkes Vertrauen zwischen Pferd und Reiter bestehen, um die massiven Hindernisse, Wasserkomplexe und Tiefsprünge gemeinsam zu meistern. Wie diese Aufgaben „im Kleinen“ trainiert werden können, demonstriert Olympiateilnehmerin Dr. Annette Wyrwoll in dieser Indoors-Veranstaltung mit Geländehindernissen am Sonntag, 20. März, auf der Reitanlage Schloß Sindlingen in Jettingen-Sindlingen an verschieden erfahrenen Reiter-Pferd-Paaren.

Im Anschluss an die PM-Regionaltagung findet ein Lehrgang mit den zehn Gewinnern des Reiterjournal 8er-Teams Vielseitigkeit statt, zu dem Zuschauer ebenfalls herzlich eingeladen sind.

Die PM-Regionaltagung beginnt um 10 Uhr und kostet für PM 15 Euro, Nicht-PM zahlen 25 Euro.

Info/Anmeldung: PM


PM-Regionaltagung

Gymnastizierung des Pferdes durch Dressurlektionen

mit Heike Kemmer

Das Pferd als Partner sehen und mit ihm zusammen in Harmonie Erfolge erlangen – das sollte das Ziel des Dressursports sein. Richtig ausgeführt, gymnastizieren  die Dressurlektionen das Pferd und helfen so bei dessen Gesunderhaltung. Auch die Koordination und Fitness des Reiters werden verbessert. Am Ende soll die Einwirkung des Reiters beinahe unsichtbar sein, Pferd und Reiter sollen eine Einheit bilden und mit ihrer Vorstellung die Richter überzeugen. Je gründlicher die Ausbildung von Mensch und Tier, desto eher kann dieses Ziel erreicht werden. Besonders ist darauf zu achten, dass Pferd und Reiter nicht überfordert werden, sondern in ihrem eigenen Tempo und innerhalb ihrer körperlichen Grenzen zusammen an ihren Aufgaben wachsen und zunehmende Harmonie und Partnerschaft erreichen. Wie dies auf Grundlage der Richtlinien in allen Ausbildungsstufen erreicht werden kann, erläutert Mannschaftsolympiasiegerin Heike Kemmer in dieser PM-Regionaltagung am Sonntag, 10. April, beim Reit- und Fahrverein Ludwigsburg.

Im Anschluss an die PM-Regionaltagung findet ein Lehrgang mit den zehn Gewinnern des Reiterjournal 8er-Teams Dressur statt, zu dem Zuschauer ebenfalls herzlich eingeladen sind.

Die PM-Regionaltagung beginnt um 10 Uhr und kostet für PM 15 Euro, Nicht-PM zahlen 25 Euro.

Info/Anmeldung: PM


Weitere Termine

PM-Regionalversammlung „FAIR & FIT“

Moderne Pferdefütterung – Was Wissenschaft alles leisten kann  

mit Prof. Dr. Dirk Winter

6.2. Nürtingen, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Beginn 13.30 Uhr

PM kostenlos, Nicht-PM 10 Euro

Info/Anmeldung: PM


Finale des 8er-Teams bei den BadenClassics

11.2. Offenburg, Oberrheinhalle , Einlass 8 Uhr

Teilnahmegebühr 15 Euro

Info: www.baden-classics.de


Mercedes-Benz Reiter Forum 

26.2. Stuttgart

mit Nathalie Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg und Alois Pollmann-Schweckhorst

Beginn 19 Uhr

Info: www.mercedes-benz.de/reiterforum

 

 

Bayern

DKThR Fachseminar 

Psychomotorik und Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd – Der sinnvolle Einsatz ganzheitlicher Bewegungsangebote im Therapeutischen Reiten

Das Tagesseminar führt in die Psychomotorik ein und stellt den Bezug zur Heilpädagogischen Förderung mit dem Pferd her. Die Psychomotorik als ganzheitliches Bewegungsangebot bietet viele sinnvolle Möglichkeiten zur Umsetzung in heilpädagogischen Settings mit und auf dem Pferd. Die Lehrgangsleiterinnen Ute Fingerle und Karin Adlkofer, beide Psychomotoriker und Reit- und Voltigierpädagogen (DKThR), vermitteln den Teilnehmern über das gemeinsame Spielen, Erproben und Reflektieren den Einsatz psychomotorischer Angebote im Therapeutischen Reiten. Verschiedene Materialien kommen in dem interaktiven Seminar zum Einsatz und Möglichkeiten und Grenzen am Pferd werden erörtert. Das Fachseminar findet am Samstag, 20. Februar, im Reittherapiezentrum Gut Aufeld in Ingolstadt statt.

Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro, PM erhalten zehn Prozent Ermäßigung.

Info/Anmeldung: DKThR, Anna Auf der Landwehr, alandwehr@fn-dokr.de, Telefon 02581/9279192, www.dkthr.de


PM-Regionalversammlung „FAIR & FIT“

Akupunktur am Pferd – Warum?

Die Akupunktur wird als Teil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) seit über 2000 Jahren erfolgreich an Pferden praktiziert und ist mittlerweile weit über China hinaus bekannt. Dabei profitieren Jungpferde genauso wie Rentner von der Heilmethode, bei der keine direkten Erkrankungssymptome behandelt, sondern Ursachen für Probleme gefunden und gelöst werden. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit alle Gewebe, Muskeln oder Gelenke, die noch nicht vollständig zerstört sind, zu behandeln und eventuelle Problembereiche frühzeitig zu erkennen. Zusätzlich zur klassischen Schulmedizin hilft Akupunktur also bei der Gesunderhaltung des Pferdes. Viele Spitzensportler haben dies bereits erkannt und lassen ihre Pferde regelmäßig akupunktieren. In ihrem Vortrag bei der PM-Regionalversammlung Bayern am Donnerstag, 25. Februar, auf dem Gut Ising in Chieming erklärt Tierärztin Jasmin Weinzierl die Grundlagen der Akupunktur und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten bei Pferden aller Art. Sie berichtet hierbei aus ihrem großen Erfahrungsschatz, den sie in den Jahren ihrer praktischen Tätigkeit sammeln konnte und klärt häufige Fragen und Vorurteile auf.

Die PM-Regionalversammlung beginnt um 18 Uhr zunächst mit den Tagesordnungspunkten „Jahresbericht der Sprecherin“, „Vorschläge für Aktivitäten“ und „Verschiedenes“ und ist für PM kostenlos, Nicht-PM zahlen 10 Euro.

Info/Anmeldung: PM


Kooperations-Initiative der FN und des Pferdesportverbandes Bayern

Seminar für Trainer in der Basis- und Schulpferdeausbildung

mit Martin Plewa

4.3. 81929 München / Olympia Reitanlage Riem

Teilnahmegebühr 60 Euro

Info/Anmeldung: Bayerischer Reit- und Fahrverband z.H. Nadja Worschech, Landshamer Str. 11, 81929 München


FN-Seminar

So klappt es: Der große Schritt von der L- zur M-Dressur

Der Schritt von der L- zur M-Dressur ist für Reiter und Pferd groß. Zum einen müssen in der M-Dressur Versammlung und Verstärkungen weiter ausgebaut werden. Zum anderen kommen eine Reihe neuer Lektionen dazu. Wie dieser Schritt gelingen kann, das erklärt FN-Ausbildungsbotschafter Christoph Hess am Donnerstag, 10. März, auf der Olympia Reitanlage, München. Im Detail erwarten Reiter und Pferd auf dem Weg von L zu M folgende Anforderungen: Der Schritt wird im versammelten Tempo verlangt. Bei den Verstärkungen kommen zu Mitteltrab und Mittelgalopp der starke Trab und der starke Galopp hinzu. Die größte Neuerung bei den Lektionen sind die Seitengänge wie zum Beispiel Schulterherein, Travers, Renvers und Traversalen. Zusätzlich kommen fliegende Galoppwechsel und Schrittpirouetten in den Aufgaben vor. Die Hufschlagfiguren werden freier und die Lektionen folgen schneller aufeinander. Um auf dem Turnier platziert zu sein, reicht eine gute Vorstellung meist nicht aus. FN-Ausbildungsbotschafter Hess zeigt am Beispiel unterschiedlicher Reiter und Pferde in der Praxis auf, dass und wie die Lektionen perfekt sitzen müssen und dass das Pferd neben guten Gängen auch eine gewisse Ausstrahlung braucht, um gegen die Konkurrenz zu bestehen. Entscheidend ist natürlich auch die Qualität des eigenen Reitens – ein wichtiger Punkt, der ebenfalls in dem Seminar ausführlich erörtert wird.

Das Seminar beginnt um 17 Uhr und endet gegen 20.30 Uhr. Die Teilnahme kann Inhabern von Ausbilderlizenzen als Fortbildung mit 4 LE anerkannt werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro, für PM 15 Euro.

Info/Anmeldung: FN


Weitere Termine

FN-Seminar

Gute Winterarbeit – Grundstein für eine erfolgreiche Saison

mit Bettina Hoy

19.2. Alzenau

Beginn 17 Uhr, 4 LE für Inhaber von Ausbilder­lizenzen, PM 15 Euro, Nicht-PM 20 Euro.

Info/Anmeldung: FN

Berlin-Brandenburg

PM-Regionalversammlung „FAIR & FIT“

„Rettet das Pferd“ 

mit Georg Ettwig

22.2. Berlin, Haus des Sports

Beginn 18 Uhr

PM kostenlos, Nicht-PM 10 Euro

Info/Anmeldung: PM


3. Liebenberger Pferdeforum 

Zukunft und Perspektiven in Pferdezucht und -sport: Vermarktung um jeden Preis? 

mit Neel-Heinrich Schoof, Dr. Mario von Depka Prondzinski, Dr. Karl-Josef Boening, Christopher J. Boening, Dr. Gerhard Bosselmann, Dr. Thorsten Weiland und andere.

18.3. 16775 Löwenberger Land, Schloss und Gut Liebenberg

Beginn 10 Uhr

Teilnahmegebühr 30 Euro

Info/Anmeldung: PM

Bremen

PM-Regionalversammlung „FAIR & FIT“

Infektionskrankheiten beim Pferd – Herpes, Druse und Co. erfolgreich erkennen und behandeln

Gerade in letzter Zeit sorgen sich viele Pferdebesitzer um das Wohl ihres Tieres, denn man hört die Schreckenswörter „Quarantäne“, „Druse-Befall“ oder „Ansteckungsgefahr“ wieder häufiger. Oft gehen die Vorstellungen über deren Bedeutung und die Realität allerdings weit auseinander. Um Licht ins Dunkel zu bringen und unnötige Sorgen zu nehmen, wird das Thema Infektionskrankheiten von Dr. Eva-Christina Schliewert in der PM-Regionalversammlung Bremen am Freitag, 18. März, im Atlantik Hotel an der Galopprennbahn in Bremen ausführlich behandelt. Welche bakteriellen Infektionen und Viruserkrankungen gibt es bei Pferden? Welche davon sind gefährlich oder ansteckend und welche müssen sogar gemeldet werden? Bedeuten Husten oder Fieber direkt eine Infektionskrankheit oder welche anderen Symptome gibt es? Mit welchen Präventivmaßnahmen kann ich mein Pferd bestmöglich vor einer Erkrankung schützen und wie gehe ich vor, wenn es sich dennoch ansteckt? Diese und weitere Fragen beantwortet Fachtierärztin Dr. Schliewert von der Tierklinik Lüsche und geht dabei besonders auf die aktuellen Geschehnisse bezüglich Druse und Herpes ein.

Die PM-Regionalversammlung beginnt um 18 Uhr zunächst mit den Tagesordnungspunkten „Jahresbericht des Sprechers“, „Vorschläge für Aktivitäten“ und „Verschiedenes“ und ist für PM kostenlos, Nicht-PM zahlen 10 Euro.

Info/Anmeldung: PM

Hannover

PM-Regionaltagung

Wie lernt eigentlich das Pferd?

mit Carolina und Warwick McLean, Prof. Dr. Uta König von Borstel und Christoph Hess

2.3. 37130 Gleichen / Hof Bettenrode

Zu verstehen wie ein Pferd lernt, ist der Schlüssel zum erfolgreichen Training. Prof. Dr. Uta König von Borstel gibt im Interview mit FN-Ausbildungsbotschafter Christoph Hess Informationen zum Lernverhalten, bevor es mit unterschiedlichen Pferden in die Praxis geht. Christoph Hess verdeutlicht gemeinsam mit dem australischen Dressurreiter und Verhaltens-experten Warwick McLean am Boden und unter dem Sattel das Lernverhalten von Pferden. Die PM-Regionaltagung ist eingebettet in die zweite Netzwerktagung der Universität Göttingen für deutschsprachige pferdewissenschaftliche Fakultäten.

Die PM-Regionaltagung beginnt um 16.30 Uhr und kostet für PM 15 Euro, Nicht-PM zahlen 25 Euro.

Info/Anmeldung: PM


12. Deutscher Pferderechtstag in Celle

Bereits zum zwölften Mal treffen sich Deutschlands Pferderechtsanwälte auf dem zentralen Deutschen Pferderechtstag, dieses Mal am Freitag, 11. März, in der Congress Union im niedersächsischen Celle. Neu ist 2016 das zusätzliche Expertenforum am Vortag (Donnerstag, 10. März), das von 13 Uhr bis 18 Uhr in der Reithalle des niedersächsischen Landgestüts Celle stattfindet. Schwerpunktthema ist dabei die klinische Kaufuntersuchung des Pferdes, präsentiert von Dr. Hermann Josef Genn von der Pferdeklinik Mühlen. Abends folgt der schon traditionelle Pferderechtsabend mit einem perspektivischen Vortrag des Landstallmeisters Dr. Axel Brockmann zum Thema „Deutsche Pferdezucht, Rückblick und Ausblick“, einem hippologischen get-together der Branche und einem niedersächsischen Buffet. Am Freitag stehen die aktuelle Rechtsprechung und neue gesetzliche Entwicklungen zu schuldrechtlichen Fragen beim nationalen und internationalen Handel mit Pferden im Focus. Weitere Themen sind das Pferd im Verkehr und im Verkehrsrecht, Entwicklungen in der Tiergenetik und die Bedeutung von Pferdepapieren, Equidenpässen und die Auswirkungen in der tierärztlichen und anwaltlichen Praxis.

Teilnahmegebühren: 420 Euro (390 Euro für PM) für die beiden Veranstaltungstage, jeweils 58 Euro Tagungskostenpauschale (zwei Kaffeepausen, Mittagessen und ein Softgetränk), 69 Euro für den Pferderechtsabend inklusive Buffet. 125 Euro für Gastteilnehmer am 10. März. Alle Gebühren zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer.

Info/Anmeldung: Telefon 07071/600363, Fax 07071/600345, info@pferderechtstag, www.pferderechtstag.de


 PM-Regionaltagung

Von der Basisausbildung zum feinen Reiten

Das „feine“ Reiten mit nahezu unsichtbaren Reiterhilfen und einem sicher und sensibel reagierenden Pferd ist das erklärte Ziel aller Reiter. Die Ausbildungsprobleme und Lösungsansätze von Reiter und Pferd sind aber so unterschiedlich wie die Sterne am Himmel. Sicht- und fühlbare Verbesserungen in der demonstrierten Trainingseinheit mit jedem Reiter-/Pferd – Paar zu erreichen, ist daher das erklärte Ziel der beiden Referenten, FN-Ausbildungsbotschafter Christoph Hess und Pferdewirtschaftsmeister und Ausbilder der Landesreitschule Hoya, Jörg Dietrich, bei der PM-Regionaltagung am Dienstag, 22. März, in der Landesreitschule Hoya. Mit Reitern unterschiedlichen Alters- und Ausbildungsstandes werden Lösungswege erarbeitet und Zusammenhänge erklärt, um von der Basisausbildung zum feinen Reiten zu kommen. Die besondere Berücksichtigung der Natur des Pferdes liegt dabei im Fokus. Denn nur derjenige wird ein guter Reiter sein, der sein Pferd versteht, in dieses hineinhorcht und daraus die richtigen Folgerungen für sein eigenes Reiten ableitet.

Die PM-Regionaltagung beginnt um 18 Uhr und kostet für PM 15 Euro, Nicht-PM zahlen 25 Euro.

Info/Anmeldung: PM


Weitere Termine

PM-Regionalversammlung „FAIR & FIT“

„Rettet das Pferd“ 

mit Georg Ettwig

10.2. 30916 Isernhagen, Gaststätte Voltmers Hof

Beginn 18 Uhr

PM kostenlos, Nicht-PM 10 Euro

Info/Anmeldung: PM

Hessen

PM-Regionalversammlung

Der Pferdesport in den Medien 

mit Susanne Hennig

25.2. 35423 Lich-Arnsburg

Beginn 18 Uhr

PM kostenlos, Nicht-PM 10 Euro

Info/Anmeldung: PM

Mecklenburg-Vorpommern

PM-Regionalversammlung  „FAIR & FIT

Erste Hilfe an Pferd und Mensch

Plötzlich und unerwartet kann es jeden treffen: Im Umgang mit dem Pferd oder beim Reiten ist ein Unfall schnell passiert. Gut, wenn dann jemand vor Ort ist, der weiß, was zu tun ist. Welche Maßnahmen der Laie bei Unfällen von Pferd und Reiter ergreifen kann und was er besser nicht tun sollte, erläutert die erfahrene Turnier-Notärztin und Pferdewirtschaftsmeisterin Reiten Dr. Petra Wewer in der PM-Regionalversammlung Mecklenburg-Vorpommern am Samstag, 12. März, im Bürgerhaus in Güstrow. Damit es gar nicht erst zu einem Unfall kommt, können viele typische Gefahrenquellen im täglichen Umgang und beim Reiten mit einfachen Mitteln vermieden werden. Auch dieses Thema wird umfassend beleuchtet und in Theorie und Praxis demonstriert.

Die PM-Regionalversammlung beginnt um 13 Uhr zunächst mit den Tagesordnungspunkten „Jahresbericht des Sprechers“, „Vorschläge für Aktivitäten“ und „Verschiedenes“ und ist für PM kostenlos, Nicht-PM zahlen 10 Euro.

Info/Anmeldung: PM


 

Weitere Termine

PM-Regionaltagung „FAIR & FIT“

Von der Winterarbeit in die Turniervorbereitung 

mit Bettina Hoy

11.2. 19230 Redefin, Landgestüt

Beginn 18 Uhr

PM 12 Euro, Nicht-PM 20 Euro

Info/Anmeldung: PM

Rheinland

DKThR Fachseminar

Gemeinsam reiten: Wie Reitstunden inklusiv gestaltet werden

In diesem Wochenendseminar demonstrieren Inga Nelle, Reit- und Voltigierpädagogin (DKThR) sowie Betriebsleiterin des integrativen Pferdesport und Reittherapie Zentrums der Gold Krämer Stiftung in Frechen und Daniela Schwenk, Ausbilderin im Reiten als Sport für Menschen mit Behinderungen (DKThR), die Planung und Durchführung von inklusiven Reitstunden. Es gilt dabei sportliche Aspekte und Förderaspekte zu berücksichtigen und dem unterschiedlichen Leistungsvermögen der Reitschüler über inhaltliche Differenzierung innerhalb der Reitausbildung gleichermaßen gerecht zu werden. Die Teilnehmer werden in Theorie und Praxis geschult und Modelle des inklusiven Unterrichtens in Selbsterfahrung erprobt. Die Möglichkeiten für Menschen mit Behinderungen im inklusiven Reitsport werden erörtert. Das Seminar findet vom 27. bis 28. Februar in Frechen statt.

Die Teilnahmegebühr beträgt 245 Euro, PM erhalten zehn Prozent Ermäßigung.

Info/Anmeldung: DKThR, Anna Auf der Landwehr, alandwehr@fn-dokr.de, Telefon 02581/9279192, www.dkthr.de


PM-Regionalversammlung

Der Pferdesport in den Medien 

„Krimis, Kochsendungen und Talkrunden – gibt es nichts anderes mehr?“ Diese Frage stellen sich viele Deutsche mit Blick auf das Fernsehprogramm. Aber wie sieht es eigentlich mit der Präsenz des Pferdesports in den Medien aus? Kann man sich ein Reitturnier auch gemütlich vom eigenen Sofa aus angucken? Und wenn ja, wie? Die Journalistin, langjährige Chefredakteurin – unter anderem des „PM-Forum“ – und Buchautorin Susanne Hennig referiert am Mittwoch, 9. März, in der Landesreit- und Fahrschule Langenfeld bei der rheinischen PM-Regionalversammlung über die Verlagerung des Pferdesports von den traditionellen Medien Print und Fernsehen hin zum Internet. So gab es beispielsweise von den Dressurwettbewerben der vergangenen Weltreiterspiele keine Live-Bilder im deutschen Fernsehen, sehr wohl aber ein umfassendes Streaming-Angebot. Und auch die sozialen Netzwerke nehmen einen immer größer werdenden Einfluss auf das Image und die Verbreitung des Pferdesports. Die Medien-Expertin beleuchtet die aktuelle Lage des Pferdesports in der Medienlandschaft und versucht einen Ausblick in die Zukunft zu geben.

Die PM-Regionalversammlung beginnt um 18 Uhr zunächst mit den Tagesordnungspunkten „Jahresbericht des Sprechers“, „Vorschläge für Aktivitäten“ und „Verschiedenes“. Die Teilnahme ist für PM kostenlos, Nicht-PM zahlen 10 Euro.

Info/Anmeldung: PM


 

Kooperations-Initiative der FN und des Pferdesportverbandes Rheinland

Seminar für Trainer in der Basis- und Schulpferdeausbildung

mit Rolf Petruschke

10.3. Langenfeld / Landesreit- und Fahrschule

Teilnahmegebühr 60 Euro

Info/Anmeldung: Pferdesportverband Rheinland z.H. Julia Heiligenhaus, Weißenstein 52, 40764 Langenfeld, jh@psvr.de


DKThR Fachseminar 

Heilpädagogisches Voltigieren im inklusiven Setting

Voltigieren ist für Kinder und Jugendliche ein idealer Einstieg in den Pferdesport. In der heilpädagogischen Förderung mit dem Pferd ist das Voltigieren ein wesentliches Setting. In diesem Seminar haben Trainer, die besonders in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind und/oder im Therapeutischen Reiten, die Möglichkeit, sich im Fachbereich Voltigieren weiterzubilden. Der Fokus liegt dabei auf der Unterrichtserteilung für inklusive Gruppen und der Verbindung von sportlichen und heilpädagogischen Anforderungen. Die Teilnehmer lernen Voltigierspiele kennen, spezifische Gymnastik und Übungen zur Schulung der koordinativen Fähigkeiten auf dem Zirkel und mit dem Holzpferd. Lehrgangsort ist das Pferdesport und Reittherapie Zentrum der Gold Krämer Stiftung in Frechen und Inga Nelle, Trainer A Voltigieren und Betriebsleiterin, führt die Teilnehmer vom 12. bis 13. März in Theorie und Praxis durch das Seminar.

Die Teilnahmegebühr beträgt 245 Euro, PM erhalten zehn Prozent Ermäßigung.

Info/Anmeldung: DKThR, Anna Auf der Landwehr, alandwehr@fn-dokr.de, Telefon 02581/9279192, www.dkthr.de

Rheinland-Pfalz-Saar

PM-Regionaltagung

Feines Reiten im Springparcours

Mit dem Pferd zusammen in Harmonie die Hindernisse fehlerfrei überwinden – das ist das Ziel einer jeden Stilspringprüfung. Es gilt das richtige Grundtempo zu wählen, Distanzen passend einzuschätzen und den richtigen Absprungpunkt zu finden. Über dem Sprung darf das Pferd nicht behindert werden und bereits bei der Landung wird das nächste Hindernis fixiert. Wie im Dressursport sollen auch im Parcours die Reiterhilfen möglichst unauffällig sein und das Pferd in seinen Bewegungen unterstützen. Der erfolgreiche Springtrainer Lars Meyer zu Bexten erklärt in dieser PM-Regionaltagung am Sonntag, 13. März, auf dem Wiesenhof in Saarlouis wie feines und faires Springreiten aussieht und gibt Tipps für die Umsetzung im alltäglichen Training. Dies wird an Reiter-Pferd-Paaren mit unterschiedlichen Ausbildungsständen in der Reithalle verdeutlicht. Im Anschluss an die PM-Regionaltagung findet der Gewinnerlehrgang mit den zehn Gewinnern des saarländischen 8er-Teams statt, zu dem Zuschauer ebenfalls herzlich eingeladen sind.   

Die PM-Regionaltagung beginnt um 10 Uhr und kostet für PM 15 Euro, Nicht-PM zahlen 25 Euro.

Info/Anmeldung: PM


PM-Regionaltagung mit Heike Kemmer

Gymnastizierung des Pferdes durch Dressurlektionen

9.4. Perl-Borg, Gestüt Peterhof

Die PM-Regionaltagung beginnt um 10 Uhr und kostet für PM 15 Euro, Nicht-PM zahlen 25 Euro.

Info/Anmeldung: PM

Inhalt siehe unter „Baden-Württemberg“


Weitere Termine

PM-Regionaltagung „FAIR & FIT“

Mit Köpfchen in den Sattel – Mentaltechniken im Reitsport

mit Lena-Marie Koch

25.2. Saarbrücken, Hermann Neuberger Sportschule

Beginn 18 Uhr

PM 12 Euro, Nicht-PM 20 Euro

Info/Anmeldung: PM

Sachsen

PM-Regionalversammlung

Modernes Training für Reiter und Pferd

Pferdesportler aller Disziplinen – egal ob Springen, Dressur, Vielseitigkeit, Fahren, Distanzsport oder Westernreiten – verfolgen das Ziel, die eigene Leistungsfähigkeit und die ihrer Pferde optimal auszuschöpfen und pferdegerecht zu steigern. Doch das Training von Reiter und Pferd und die richtige disziplinspezifische Pferdefütterung sind in Bezug auf Leistungsdiagnostik sowie Trainingsplanung und -steuerung bei Weitem nicht auf dem Stand, der in den übrigen Fachdisziplinen des olympischen Leistungssports üblich ist. Mit dafür verantwortlich mag sein, dass Pferdesport traditionell eine Meisterlehre und noch immer selten an Universitäten und Sporthochschulen als Lehr- und Forschungsgebiet vertreten ist. Es gibt nach Aussagen von internationalen Spitzensportlern bisher nur wenige erprobte Trainingskonzepte, die durch eine systematische Aufzeichnung physiologischer Parameter beim Training und Wettkampf von Reiter und Pferd evaluiert wurden. Bei der PM-Regionalversammlung am Mittwoch, 16. März, im Waldhotel am Reiterhof in Seelitz referiert Matthias Bojer, Dozent der Deutschen Sporthochschule Köln, über die neuesten Erkenntnisse des modernen Trainings für Reiter und Pferd.

Die PM-Regionalversammlung beginnt um 18 Uhr zunächst mit den Tagesordnungspunkten „Jahresbericht der Sprecherin“, „Vorschläge für Aktivitäten“ und „Verschiedenes“ und ist für PM kostenlos, Nicht-PM zahlen 10 Euro.

Info/Anmeldung: PM

Sachsen-Anhalt

Kooperations-Initiative der FN und der Pferdesportverbände Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen

Seminar für Trainer in der Basis- und Schulpferdeausbildung

mit Lina-Sophie Otto

20.2.  06780 Prussendorf / Reitschule im Landgestüt

Teilnahmegebühr 40 Euro

Info/Anmeldung: Pferdesportverband Sachsen-Anhalt, Heidi Hame, lv-rfvsachsenanhalt@online.de, Fax 034956/22967


FN-Seminar

Die Geheimnisse effektiven Springreitens

„Geheimnisse effektiven Springreitens” ist Thema einer in den Wintermonaten stattfindenden Seminarreihe mit Heinrich-Wilhelm Johannsmann, zu der die FN am Mittwoch, 16. März, ins Landgestüt Sachsen-Anhalt Prussendorf einlädt. Worauf kommt es im Springparcours tatsächlich an? Welche Trainingsinhalte tragen zum Gelingen des Parcours unter Turnierbedingungen bei? Dazu gehört, Übungen und Aufgaben sinnvoll einzubeziehen, um die dressurmäßige Basisausbildung zu verbessern und gleichzeitig rhythmisches Parcoursreiten zu fördern. Heinrich-Wilhelm („Kaiser“) Johannsmann erklärt und demonstriert dies vor dem Hintergrund unterschiedlicher Problemkonstellationen von Reitern und Pferden in der Praxis.

Das Seminar beginnt um 17 Uhr und endet gegen 20.30 Uhr. Die Teilnahme kann Inhabern von Ausbilderlizenzen als Fortbildung mit vier Lerneinheiten anerkannt werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro, für PM 15 Euro.

Info/Anmeldung: FN


Weitere Termine

PM-Regionalversammlung

Modernes Training für Reiter und Pferd

mit Matthias Bojer

19.2. Rodleben, Gemeindehaus

Beginn 18 Uhr

PM kostenlos, Nicht-PM 10 Euro

Info/Anmeldung: PM

Schleswig-Holstein

FN-Seminar

Die Geheimnisse effektiven Springreitens

„Geheimnisse effektiven Springreitens” ist Thema einer in den Wintermonaten stattfindenden Seminarreihe mit Heinrich-Wilhelm Johannsmann, zu der die FN am Dienstag, 8. März, auf die Reitanlage Hamann, Ammersbek einlädt. Worauf kommt es im Springparcours tatsächlich an? Welche Trainingsinhalte tragen zum Gelingen des Parcours unter Turnierbedingungen bei? Dazu gehört, Übungen und Aufgaben sinnvoll einzubeziehen, um die dressurmäßige Basisausbildung zu verbessern und gleichzeitig rhythmisches Parcoursreiten zu fördern. Heinrich-Wilhelm („Kaiser“) Johannsmann erklärt und demonstriert dies vor dem Hintergrund unterschiedlicher Problemkonstellationen von Reitern und Pferden in der Praxis.

Das Seminar beginnt um 17 Uhr und endet gegen 20.30 Uhr. Die Teilnahme kann Inhabern von Ausbilderlizenzen als Fortbildung mit vier Lerneinheiten anerkannt werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro, für PM 15 Euro.

Info/Anmeldung: FN


PM-Regionaltagung

„Rettet das Pferd“

Das Pferd, so schrieb der Schriftsteller Clemens Laar einmal, sei der beste Erzieher des Menschen. Es bilde zur Wahrhaftigkeit aus. Ganz so hoch muss man es nicht hängen, aber eine Studie der Deutschen Reiterlichen Vereinigung belegt, dass Reiten den Charakter prägt und reitende Kinder in hohem Maß von ihrem Hobby profitieren. Neben seinem hohen Bildungswert hat das Pferd auch einen großen wirtschaftlichen Wert. Mindestens 1,6 Millionen Deutsche schwingen sich regelmäßig auf eines der etwa 1,2 Millionen Pferde, die in Deutschland leben. Der Gesamtumsatz in dieser Branche liegt – vorsichtig geschätzt – weit über 5 Milliarden Euro pro Jahr. Dennoch werden in letzter Zeit die Diskussionen um die Einführung einer Pferdesteuer immer größer. Die Einstellung der Gesellschaft zu Tieren hat sich geändert. Der Anteil der Bevölkerung, der die Nutzung von Tieren hinterfragt, wird immer größer. Dies sind gesellschaftliche Veränderungen, die auch den Pferdesport betreffen und ihn gefährden können. Umso wichtiger ist es, die positiven Aspekte des Pferdesportes in Gesprächen mit Menschen außerhalb der Pferdesportfamilie herauszustellen. Wie jeder Einzelne in seinem Umfeld mit seinen kleinen oder großen Möglichkeiten dazu beitragen und welche Argumente, Materialien und Strategien er dabei nutzen kann, erläutert Georg Ettwig, Leiter der FN-Abteilung Marketing und Kommunikation, im Rahmen der PM-Regionaltagung am Mittwoch, 16. März, im Hotel Prisma in Neumünster.

Die PM-Regionaltagung beginnt um 18 Uhr und kostet für PM 10 Euro, Nicht-PM zahlen 15 Euro.

Info/Anmeldung: PM


PM-Regionaltagung

Gute Ausbildung – das Sicherheitsplus im Gelände

mit Reitmeister Martin Plewa

Die wichtigste und wertvollste Maßnahme in Sachen Sicherheit im Gelände ist eine gute Ausbildung von Reiter und Pferd. Die Entwicklung der Vielseitigkeit in den letzten Jahren vom Ausdauersport zum Dreikampf ging mit einer besseren Ausbildung der Vielseitigkeitsreiter in den Spezialdisziplinen einher und sorgte insbesondere für eine bessere Geländeausbildung (Sicherheitssitz). „Kamikaze“ -Reiter haben in dieser Sportart keine Erfolgschancen. Die wichtigsten Aspekte der PM-Regionaltagung mit Reitmeister Martin Plewa am Karsamstag, 26. März, im Reiterpark Max-Habel in Süseler Baum unweit Eutins sind der sichere Geländesitz und das Wissen um die richtige Ausrüstung (unter anderem Zäumung, Bügellänge, Sattelbeschaffenheit). Martin Plewa zeigt in Theorie und Praxis, wie die aktuellen Leistungsmöglichkeiten von Reiter und Pferd einzuschätzen sind, um durch eine gute Ausbildung ein Mehr an Sicherheit im Gelände zu erreichen.

Die PM-Regionaltagung beginnt um 10.30 Uhr und kostet für PM 15 Euro, Nicht-PM zahlen 25 Euro.

Info/Anmeldung: PM

Thüringen

PM-Regionalversammlung „FAIR & FIT“

Mit Köpfchen in den Sattel – Mentaltechniken im Reitsport

mit Sophie Petzold

9.2. Weimar, Hotel Park Inn

Beginn 18 Uhr

PM kostenlos, Nicht-PM 10 Euro

Info/Anmeldung: PM

Westfalen

FN-Seminar

Vielseitige Ausbildung von Sportpferden

„Vielseitige Ausbildung von Sportpferden“ ist das Thema eines Seminars mit Bettina Hoy (Vielseitigkeits-Medaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen), zu dem die FN am Mittwoch, 24. Februar, ins Bundesleistungszentrum/DOKR nach Warendorf einlädt.

Die vielseitige Grundausbildung ist nicht nur Basis für die Disziplin Vielseitigkeit. Sie trägt maßgeblich zur Gesunderhaltung des Pferdes bei. Warum jeder Reiter und jedes Pferd davon profitiert und warum gerade die vielseitige Ausbildung als physischer und physischer Ausgleich dient, erläutert Bettina Hoy anhand von Reitern und Pferden mit unterschiedlichem Ausbildungsstand. Im zweiten Teil wird auf das systematische und angstfreie Heranführen junger und unerfahrener Pferde an (Gelände)Sprünge eingegangen.

Das Seminar beginnt um 17 Uhr und endet gegen 20.30 Uhr. Die Teilnahme kann Inhabern von Ausbilderlizenzen als Fortbildung mit vier Lerneinheiten anerkannt werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro, für Persönliche Mitglieder (PM) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung 15 Euro.

Info/Anmeldung: FN


1. Frühjahrs-Fachtagung

Der Weg in die Vielseitigkeit

Die Trakehner Jungzüchter und die Firma Derby laden am Sonntag, 28. Februar, nach Warendorf auf das Gelände des DOKR ein zu ihrer ersten Frühjahrs-Fachtagung. Dr. Annette Wyrwoll („Zucht und Management von Vielseitigkeitspferden“), Dr. Hans-Peter Karp („Fütterung von Hochleistungspferden“) und Frank Ostholt (Praxis: „Der Weg in die Vielseitigkeit für junge Reiter und Pferde“) erarbeiten und diskutieren das Thema theoretisch und praktisch. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr.

Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro.

Info/Anmeldung: Theresa Döhler, trakehner.jungzuechter@gmail.com


Kooperations-Initiative der FN und des Pferdesportverbandes Westfalen

Seminar für Trainer in der Basis- und Schulpferdeausbildung

mit Rolf Petruschke

3.3.  48301 Nottuln / Reitschule Altrogge-Terbrack

Teilnahmegebühr 50 Euro

Info/Anmeldung: Pferdesportverband Westfalen z.Hd. Judith Schleicher, Sudmühlenstr. 33, 48157 Münster, schleicher@pv-muenster.de


PM-Regionaltagung

Dressur transparent – was der Richter sehen will

Der traditionsreiche SIGNAL IDUNA CUP in den Dortmunder Westfalenhallen gehört jährlich zu den sportlichen Höhepunkten der Spring- und Dressureiter aus aller Welt. Ein Highlight im Dressurviereck ist das Finale der MEGGLE Champions. Auf mehreren Turnieren in ganz Deutschland können sich die Reiter im Grand Prix Special oder in der Grand Prix Kür für das Finale qualifizieren. Eine kleine Gruppe Persönlicher Mitglieder erwartet ein ganz besonderes Highlight: Sie können dabei sein, wenn namhafte Dressursportexperten den Grand Prix de Dressage oder die Grand Prix Kür kommentieren. Zwei Termine stehen zur Wahl: Freitag, 4. März, zum Grand Prix de Dressage (Beginn 14.15 Uhr) und Sonntag, 6. März, zur Grand Prix Kür (Beginn 11 Uhr). Nach dem Motto „Dressur transparent – was der Richter sehen will“ werden Hintergrundinformationen zwischen und während den Vorstellungen der Pferde vermittelt. Dazu werden die Teilnehmer mit Funkempfängern ausgestattet. Im Anschluss an die Prüfung kommt Christoph Hess, FN-Ausbildungsbotschafter und amtierender Richter der Prüfungen, zu einem Abschlussgespräch zur Gruppe dazu. Im Teilnahmebeitrag sind Ganztageskarten, Logensitzplätze, Sektempfang und die Ausstattung mit Funkempfängern enthalten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Die PM-Regionaltagung kostet am Freitag, 4. März, für PM 35 Euro, für Nicht-PM 45 Euro. Am Sonntag, 6. März kostet sie für PM 45 Euro, für Nicht-PM 55 Euro.

Info/Anmeldung: PM


PM-Soirée

Pferdesport im Wandel der Zeit

In den letzten 50 Jahren hat der Pferdesport einen enormen Wandel erfahren. Reiter, Pferde, Produkte und Dienstleistungen – alles ist professioneller, schneller, leistungsfähiger geworden. Aber was genau hat sich geändert und was ist davon zu halten? Bleiben vielleicht der traditionelle „Pferdeverstand“ auf der Strecke oder im digitalen Zeitalter auch die zwischenmenschlichen Beziehungen? Das letzteres nicht zutrifft, davon zeugen die humorvollen, teilweise auch nachdenklich stimmenden Erinnerungen der Pferdesport-Prominenz, die bei der PM-Soirée am Dienstag, 15. März, im Saal des Hotels „Im Engel“ in Warendorf zu Wort kommen soll. An diesem Abend scharen sich langjährige, im Pferdesport verwurzelte Experten wie Ingrid Klimke (Reitmeisterin und mehrfache Olympiasiegerin), Martin Plewa (Reitmeister und ehemaliger Bundestrainer), Thies Kaspareit (Mannschaftsolympiasieger Vielseitigkeit und Leiter FN-Abteilung Ausbildung und Wissenschaft), Ruth Klimke (PM-Ehrenvorsitzende und Kopf der Klimke-Familie), Soenke Lauterbach (FN-Generalsekretär), der ehemalige (Reinhard Wendt) und der jetzige FN- und DOKR-„Sportchef“ (Dr. Dennis Peiler) um den FN-Ausbildungsbotschafter und Leiter des PM-Bereichs Christoph Hess, um gemeinsam die letzten Jahrzehnte Revue passieren zu lassen. Durch das Programm des Abends, der vom FNverlag mitgestaltet wird, führt der mehrfache Welt- und Europa­meister Voltigieren Kai Vorberg.

Die PM-Soirée beginnt um 19.30 Uhr und kostet für PM 10 Euro, Nicht-PM zahlen 15 Euro.

Info/Anmeldung: PM


PM-Regionaltagung

Mannschaftsdressuren – DER Motivationskick in der Ausbildung

Mannschaftsdressuren – Zukunfts- oder Auslaufmodell in der heutigen Ausbildung in Vereinen und Betrieben? Das Reiten in der Abteilung ist in der Grundausbildung von Reiter und Pferd ein wichtiger Baustein, der allerdings immer weniger Beachtung findet. Zu Unrecht! Denn das Reiten innerhalb einer Dressurmannschaft auch auf Turnieren ist nicht nur für die Stärkung des Gemeinschaftsgefühls wichtig, sondern fördert auch besonders das feine Reiten. Wie Vereine und Betriebe aus dem Mannschaftstraining und der Vorstellung auf Turnieren einen Motivationskick für ihre Mitglieder ziehen können, demonstrieren der erfahrene Mannschaftsdressurrichter und Kommentator Christoph Hess und die langjährige Erfolgstrainerin von Mannschaftsdressuren und -küren Henrike Sommer in der PM-Regionaltagung am Mittwoch, 16. März, im Reitverein Dortmund-Barop. In diesem Verein liegt ein Schwerpunkt auf dem Mannschaftsreiten und wird beginnend bei Reitern auf E-Niveau bis hin zu Dressurküren auf L-Niveau regelmäßig erfolgreich praktiziert. Richter und FN-Ausbildungsbotschafter Christoph Hess liefert im Seminar Anhaltspunkte, was die Richter sehen wollen und wie feines Reiten gerade beim Reiten in Formation trainiert wird. Der Reitverein Dortmund-Barop hat die Ausrichtung dieser PM-Regio­naltagung beim FN-Ausbildergewinnspiel 2015 gewonnen.

Die PM-Regionaltagung beginnt um 18 Uhr und kostet für PM 15 Euro, Nicht-PM zahlen 25 Euro.

Info/Anmeldung: PM

Regionalversammlungen kostenlos für PM

Persönliche Mitglieder besuchen „PM-Regionalversammlungen“ kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist allerdings erforderlich. Dies ist ein Beitrag der FN zur Aus- und Weiterbildung rund um das Pferd.

Präsente-Aktion für Neumitglieder

Wer vor Ort neues Persönliches Mitglied wird, erhält als Begrüßungsgeschenk ein wertvolles Fachbuch nach Wahl bis 30 Euro aus dem Sortiment des FNverlags (nur Eigenprodukte, keine Handelsware).

Vorheriger Artikel

Ausgabe 02/2016
PM-Reisekalender

Nächster Artikel

Ausgabe 02/2016
Turniere – Messen – Veranstaltungen

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden