Vorheriger Artikel

Ausgabe 07/2017
Jubiläum auf der Alb: 200 Jahre Weil-Marbacher Zucht

Nächster Artikel

Ausgabe 07/2017
Springausbildung für Reiter und Pferd, Teil 4: Distanzen und Kombinationen

Auszeichnung für Personen mit besonderen Verdiensten um Pferd und Mensch

PM-Award: Jetzt bewerben!

Die Persönlichen Mitglieder zeichnen in diesem Jahr wieder Menschen aus, die sich besonders zum Wohl von Pferd und Mensch eingesetzt haben. Nach zwei gelungenen Durchläufen in den letzten
beiden Jahren beginnt am 1. Juli die Bewerbungsphase für den PM-Award 2017. Die PM suchen ab sofort gezielt nach Personen, die Außergewöhnliches geleistet haben.

Preisverleihung 2016. Ab sofort startet die neue Bewerbungsphase. Foto: Kaup-Büscher

Ein spannendes Online-Voting, eine feierliche Preisverleihung mit hochkarätigen Laudatoren und eine wertvolle, von einem angesehenen Künstler gestaltete Trophäe winken den Teilnehmern auch bei der neuen Staffel dieser PM-Auszeichnung, zu der nun die passenden Bewerber gesucht werden. Dressur-Bundestrainerin Monica Theodorescu, Vielseitigkeits-Bundestrainer Hans Melzer und PM-Vorstandsmitglied Gabi Heydenreich würdigten im vergangenen Jahr die Preisträger Brigitte Forstner (Kategorie „Verdienstvoller Förderer“), das Dreiergespann Tom Eckert, Tanja Schaffarz und Julia Budnik (Kategorie „Retter in der Not“) und die Initiative „Ärzte im Reitsport“ (Kategorie „Gemeinsam engagiert“). Dieter Medow, Vorsitzender der Persönlichen Mitglieder, erhofft sich auch in diesem Jahr eine gute Resonanz auf den Bewerbungsaufruf: „Es ist erstaunlich zu sehen, wie viele Menschen bereit sind, sich zum Wohle von Pferd und Mensch einzusetzen, oft ohne geplante Absicht und ohne materielles Interesse. Hoffen wir, dass dieser Aufruf sie erreicht, damit wir zeigen können, wieviel Großes im Kleinen geleistet wird“.

Auszeichnung in drei Kategorien

Ab dem 1. Juli wird nach geeigneten Kandidaten in den folgenden Kategorien gesucht:

Retter in der Not

Die Kategorie „Retter in der Not“ ist für Menschen bestimmt, die Pferde aus einer brenzligen oder sogar lebens-bedrohenden Situation gerettet haben, zum Beispiel bei einem Unfall, einem Tiertransport, bei einem Brand des Pferdestalls, aus einem überschwemmten Gebiet oder bei anderen Katastrophen. Es können sich Einzelpersonen bewerben oder auch Gruppen (beispielsweise Feuerwehren). Foto: Feuerwehr Salzgitter

Verdienstvoller Förderer

Mit „verdienstvollem Förderer“ sind Personen gemeint, die sich in vielfältiger Weise für Pferd und Mensch einsetzten. Pferdeliebhaber also, die sich zum Beispiel durch Horsemanship, Ehrenamt im Reitsport, einem fairen Umgang mit dem Pferd oder für die Integration hervorgehoben haben. Hier kann man sich auch Personen vorstellen, die sich uneigennützig eingesetzt haben und im Verborgenen wirkten. In dieser Kategorie werden Einzelpersonen gesucht. Foto: iStock/AMilkin

Gemeinsam engagiert

Hier sind Gruppen, Institutio-nen oder Vereine angesprochen, die mit Ideen, Mut, Durchsetzungskraft und viel Idealismus Gutes für das Pferd oder den Pferdesport bewirkt haben. Dabei können sie Gegenleistungen erhalten und auch im Lichte der Öffentlichkeit gestanden haben – zum Wohl von Pferd und Mensch eben. Foto: PM-Archiv

So wird man Kandidat: Jetzt bewerben!

Der PM-Award startet mit der Bewerbungsphase: Ab sofort sind alle eingeladen, Einzelpersonen oder Gruppen vorzuschlagen, die für eine solche Auszeichnung in Frage kommen. Die Bewerbung kann schriftlich per Post, per Fax oder per Mail an die PM-Geschäftsstelle gerichtet werden (Deutsche Reiterliche Vereinigung, Bereich Persönliche Mitglieder, 48229 Warendorf, Fax 02581/6362100, cmeyer@fn-dokr.de) und sollte folgende Angaben enthalten: Name und Anschrift des Bewerbers und gegebenenfalls die des Vorschlagenden sowie den Grund der Bewerbung mit ausführlicher Darstellung der Ideen, Aktionen, Taten. Gerne können der Bewerbung Dokumente und Belege beigefügt werden wie Bilder, Videos, Zeitungsausschnitte oder Ähnliches. Wichtig ist ein Portraitfoto des Bewerbers in guter Qualität, das später beim Online-Voting verwendet werden kann. Der Bewerbungszeitraum endet am 15. August. Der Vorschlagende muss außerdem erklären, dass der Vorgeschlagene mit seiner Benennung einverstanden ist.

 

Public Voting: Abstimmung über Preisträger

Aus den eingegangenen Bewerbungen wählt Mitte September eine Jury aus namhaften Persönlichkeiten drei Bewerber pro Kategorie für das anschließende öffentliche Voting aus, an dem jeder teilnehmen kann. In jeder Rubrik kann für den persönlichen Favoriten abgestimmt werden. Die Online-Wahl startet am 1. Oktober und endet am 31. Oktober mit der Ermittlung der Preisträger. Innerhalb dieses Zeitraums kann der FN-Internetseite jederzeit entnommen werden, welcher der Kandidaten gerade in Führung liegt. Details zur Abstimmung im Internet folgen in der Oktoberausgabe des PM-Forum.

 

Feierliche Preisverleihung im Dezember

Zur Verleihung der PM-Awards erwartet die drei Preisträger eine Einladung zu einer feierlichen Abendveranstaltung, die am 12. Dezember im Sophien-Saal in Warendorf stattfindet. Im Rahmen des Programms werden auch die wertvollen Trophäen des bekannten Bildhauers Wolfgang Lamché verliehen, die die PM-Award Preisträger dauerhaft an diese Ehrung erinnern sollen.

Co / mb

Vorheriger Artikel

Ausgabe 07/2017
Jubiläum auf der Alb: 200 Jahre Weil-Marbacher Zucht

Nächster Artikel

Ausgabe 07/2017
Springausbildung für Reiter und Pferd, Teil 4: Distanzen und Kombinationen

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden