Vorheriger Artikel

Ausgabe 07/2017
Editorial

Nächster Artikel

Ausgabe 07/2017
Titelthema: Die Leitlinien zur Pferdehaltung

900 Freitickets für Stuttgart German Masters zu verlosen

pm_10-16_4_german_mastersMittlerweile ist es gute Tradition, dass die Veranstalter des Turniers „Stuttgart German Masters“ den PM jedes Jahr ein wertvolles Geschenk machen. Wenn internationale Turniercracks zum 33. Mal vom 15. bis 19. November in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle um Sieg und Platz kämpfen, können 225 PM live dabei sein. Verlost werden je vier Tickets für die Veranstaltungsabschnitte Mittwochnachmittag, Donnerstag (tagsüber) und Freitag (tagsüber). Gehen mehr Kartenwünsche ein als Freitickets zur Verfügung stehen, entscheidet das Los. Ticketwünsche für einen bestimmten Veranstaltungsabschnitt können gerne angegeben, aber nicht garantiert werden. Wer seine Freikarten gegen Karten anderer Turnierabschnitte tauschen möchte, kann dafür die PM-Tauschbörse bei Facebook nutzen, die eigens dafür erstellt wird. Nähere Infos zur Tauschabwicklung erhalten die Freikartengewinner mit ihrem Ticketpäckchen. Für alle anderen Turnierabschnitte, für die keine kostenlosen Karten vergeben werden, räumt der Turnierveranstalter den PM einen zehnprozentigen Rabatt ein. Tipp: Es dürfen vier Karten pro PM-Ausweis und Veranstaltungsabschnitt gekauft werden.

Wer ein kostenloses Ticket-Päckchen gewinnen will, der schreibt eine E-Mail unter Angabe seiner PM-Nummer und Adresse an gewinnen@fn-dokr.de. Bitte als Betreff „German Masters 2017“ angeben. Einsendeschluss ist der 13. August 2017. Die Namen der Gewinner werden in der Oktober-Ausgabe des PM-Forum Digital veröffentlicht.

Vielseitigkeits-Bundestrainer Hans Melzer (66) wurde mit dem Titel Reitmeister geadelt. Foto: Stefan Lafrentz

Bundestrainer Hans Melzer zum Reitmeister ernannt

Den Titel „DOSB-Trainer des Jahres“ trägt er bereits, nun darf sich Hans Melzer auch Reitmeister nennen. Die Verleihung des Titels fand im Rahmen eines Festempfangs anlässlich des Luhmühlener Jubiläumsturniers statt.

Begleitet vom Jubel und Beifall der deutschen Kaderreiter und der internationalen Teilnehmer und Gäste überreichte FN-Vizepräsident und PM-Vorsitzender Dieter Medow Melzer die Auszeichnung. Die Laudatio hielt Melzers langjähriger Co-Trainer Chris Bartle. Melzer, völlig überrumpelt von der Ehrung, sagte: „Im Grunde gehen 50 Prozent von dem, was Chris hier aufgezählt hat, auf seine Kappe“.

Bevor Hans Melzer sich dem Training anderer widmete, war er selbst im Sattel erfolgreich und nahm 1975 und 1977 mit Salut an Vielseitigkeits-Europameisterschaften teil.

1980 legte er seine Prüfung zum Pferdewirtschaftsmeister ab und übernahm die Leitung der Landes- Reit- und Fahrschule Weser-Ems in Vechta. 1981 wurde er Leiter des Ausbildungs- und Leistungszentrums in Luhmühlen (1981 bis 1982) und kehrte nach mehrjähriger Selbstständigkeit auf diesen Posten zurück (1997 bis 2000).

Als Bundestrainer betreute Hans Melzer zunächst die Pony-Vielseitigkeitsreiter (1989 bis 1998), bevor er 2001 zum Cheftrainer berufen wurde. Er trat das Amt in einer schwierigen Zeit an. Leistungswille und Leistungsfähigkeit der Aktiven rangierten unterhalb des internationalen Niveaus und auch die Disziplin selbst stand vor weitreichenden Veränderungen. Neben hoher Fachkompetenz waren auch insbesondere Kreativität, Durchsetzungsvermögen, Beharrlich­keit, Optimismus und „Positivity“ gefordert – Eigenschaften, die Hans Melzer in hohem Maße auszeichnen. „Hans ist es als Cheftrainer gelungen, auch unter Druck immer ein präzise funktionierendes Team zu formen“, sagte Chris Bartle. Nach Rückschlägen in den ersten drei Jahren, wendete sich 2004 das Blatt. Zwar mussten die deutschen Reiter 2004 ihre olympischen Goldmedaillen wieder abgeben, sie hatten jedoch bewiesen, dass sie wieder in vorderster Reihe mitspielen. Dies unterstrichen sie in den folgenden Jahren mit einer schier unglaublichen Gold-Serie, nicht nur bei Olympischen Spielen 2008 und 2012, den Europameisterschaften 2011, 2013, 2015 und den Weltmeisterschaften 2006 und 2014, sondern auch zahlreichen Siegen auf internationalen Top-Turnieren.

580 Kinder erlebten Ponys beim Deutschen Derby

Als voller Erfolg erwies sich die Aktion „PM-Ponyspaß präsentiert von Pferde für unsere Kinder e.V.“ beim Deutschen Spring- und Dressur-Derby in Hamburg. An den vier Turniertagen wurden rund 580 Kindern an drei Stationen die Grundbegriffe der Pferdehaltung erläutert.

In die Welt der Ponys und Pferde konnten Kinder beim Derby-Turnier eintauchen. Foto: Tim Streichert

So konnten sie Pferdefutter in die Hand nehmen, daran riechen und vergleichen, wie viel Menschen essen und trinken und wie viel im Gegenzug Pferde und Ponys benötigen. Putzzeug und andere Pflegeutensilien durften die jungen Gäste an Holzpferden ausprobieren und schließlich die Vierbeiner in allen Facetten und Situationen malen. Höhepunkt war für viele der erste Ritt: Vereine und Betriebe aus der Region hatten brave Ponys zur Verfügung gestellt, mit denen die Kinder Erfahrungen im Sattel sammeln konnten. Eine gelungene Aktion, die allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat.

Gold für Bettina Hoy, die mit dem westfälischen Wallach Seigneur Medicott Deutsche Meisterin wurde. Foto: Stefan Lafrentz

Bettina Hoy: Reiten als Lifetime-Sport

Das ist wirklich eine imposante Geschichte: Bettina Hoy vertrat 1984, damals mit Nachnamen Overesch, erstmals die deutschen Farben im Vielseitigkeitsteam bei den Olympischen Spielen von Los Angeles – und 33 Jahre später bestreitet sie diese anspruchsvolle Disziplin noch immer so erfolgreich, dass sie jetzt Deutsche Meisterin wurde.

In Luhmühlen, wo 2017 das runde Jubiläum – 60 Jahre Vielseitigkeit in der Westergellesener Heide – gefeiert wurde, ritt sie zu ihrem nunmehr vierten nationalen Titel. Es gab auch Zeiten, in denen es für die heute 54-jährige sportlich nicht rund lief. Aber mit Biss, viel Disziplin und einer unerschütterlichen Liebe zur Vielseitigkeit kämpfte sie immer wieder nach oben. Eigentlich ein Stoff für einen tollen Film über eine tolle Frau. Herzlichen Glückwunsch!

Reiterkreuz in Bronze für Jacques Toffi

Die Leser des PM-Forum kennen Jacques Toffis Fotos seit Jahren, denn er setzt Persönlichkeiten der Pferdeszene im Rahmen der gleichnamigen Serie brillant in Szene. Im Rahmen der Deutschen Meisterschaften in Balve wurde der 65-Jährige nun mit dem Reiterkreuz in Bronze geehrt. Die Auszeichnung erhielt der Hamburger aus den Händen von FN-Präsident Breido Graf zu Rantzau.

Mit dem Reiterkreuz in Bronze zeichnete Graf Rantzau den berühmten Fotografen Jacques Toffi aus. Foto: Stefan Lafrentz

Am 18. April dieses Jahres feierte Jacques Toffi seinen 65. Geburtstag. Wer auf den Werdegang des berühmten Fotografen zurückblickt, kann durchaus ins Staunen kommen. Der gebürtige Syrer mit griechischen Wurzeln kam 1970 als 18-Jähriger nach Deutschland und begann in Hamburg Schifffahrt zu studieren. Er wurde Kapitän und steuerte 14 Jahre lang riesige Container-Schiffe über die Weltmeere. Seine Leidenschaft für die Pferde-Fotografie entdeckte er später bei einem Polo-Turnier und wurde darüber auch auf das Dressur- und Spring-Derby in Klein Flottbek aufmerksam gemacht. Das und noch viel mehr fotografiert er seit jeher für Pferdesportmagazine und darüber hinaus.

„Ganz besondere Menschen gehören zu einem Turnier. Reiter, Veranstalter, aber auch die Menschen, die die Reiter begleiten, wie Fotografen und Journalisten. Jacques Toffi ist einer dieser besonderen Menschen“, sagte Breido Graf zu Rantzau in Balve. Längst gehöre Toffi zu den weltbesten Vertretern seiner Kunst. „Er schafft es immer wieder, mit seiner Kamera ganz besondere Themen, besondere Charaktere und besondere Einblicke einzufangen“, sagte Graf Rantzau.

Schmuck aus Pferdehaar fertigt das Freiburger Unternehmen HK an. Fotos: HK Pferdeschmuck Design

Neuer Kooperationspartner: Schmuck aus Pferdehaar

HK Pferdeschmuck Design ist ein kleines Unternehmen aus dem südlichen Baden-Württemberg, das sich auf die Herstellung von Schmuck aus Pferdehaar spezialisiert hat. Hier werden individuelle Kreationen in professioneller Handarbeit aus den Schweifhaaren des eigenen Pferdes des Kunden gefertigt.

Aber auch Pferdefreunde ohne eigenes Pferd können solche Schmuckstücke erwerben.

Persönliche Mitglieder erhalten zehn Prozent Ermäßigung auf ihre Bestellung und einen Schlüsselanhänger gratis, falls ausreichend Pferdehaare vorhanden sind. Der Rabatt kann einfach unter der Angabe der PM-Nummer im Bestellformular eingelöst werden (info@hk-pferdeschmuck.de, www.hk-pferdeschmuck.de)

Vorheriger Artikel

Ausgabe 07/2017
Editorial

Nächster Artikel

Ausgabe 07/2017
Titelthema: Die Leitlinien zur Pferdehaltung

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden