Vorheriger Artikel

Ausgabe 10/2017
Saisonfazit von DOKR-Chef Dr. Dennis Peiler: Spitzensport auf Reformkurs

Nächster Artikel

Ausgabe 10/2017
Aufgabenhefte Reiten, Fahren und Voltigieren überarbeitet: Viel Neues ab 2018

Auszeichnung für besonderes Engagement für Pferd, Mensch oder Pferdesport

PM-Award: Das Online-Voting beginnt

Auch in diesem Jahr vergeben die Persönlichen Mitglieder den PM-Award an Menschen, die sich im besonderen Maße zum Wohl von Pferd und Mensch eingesetzt haben. Für ihre Verdienste sollen sie namentlich genannt und öffentlich gewürdigt werden. In den drei Kategorien „Retter in der Not“, „Verdienstvoller Förderer“ und „Gemeinsam engagiert“ werden Menschen prämiert, die Außergewöhn­liches für das Pferd und/oder den Pferdesport geleistet haben. Jetzt können die PM abstimmen.

Pferderettung aus dem Isarkanal. Foto: Günter Herkner

Bereits im August wurde dazu aufgerufen, Kandidaten, die eine solche Auszeichnung verdient hätten, vorzuschlagen oder sich selbst für eine der ausgeschriebenen Kategorien zu bewerben. Seitdem gingen zahlreiche, spannende und auch bewegende Bewerbungen in der PM-Geschäftsstelle ein. Feuerwehren, die in einer dramatischen Aktion ein Pferd vor dem Ertrinken bewahrten, ein Schutzhof, der nicht nur in Not geratenen Pferden eine Anlaufstation bietet, sondern auch Kindern und Jugendlichen eine Freizeitbeschäftigung mit Verantwortung oder Pferdebesitzer, die Sterbenden im Hospiz einen letzten Glücksmoment mit dem Pferd bescheren – die Experten-Jury aus namhaften Persönlichkeiten hat tief beeindruckt jeweils drei auszeichnungswürdige Kandidaten pro Kategorie ermittelt. Mit dabei waren PM-Vorstandsvorsitzender Dieter Medow, die PM-Ehrenvorsitzende Ruth Klimke, das PM-Vorstandsmitglied Gabriele Heydenreich, die Para-Reiterin Hannelore Brenner, die Organisatorin des „Balve-Optimum“ Rosalie Freifrau von Landsberg-Velen sowie Hugo Matthaes, Verleger der Fachzeitschriften „Reiterjournal“ und „Züchterforum“.

 

Jetzt abstimmen!

Die Top 3 in jeder Kategorie stellen sich ab sofort in einem öffentlichen und für jedermann zugänglichen Online-Voting zur Wahl. Jeder ist nun dazu aufgerufen, seine Stimme für die Kandidaten abzugeben. Unter www.fn-pm.de/pm-award kann öffentlich abgestimmt werden. Hier wird jeder Kandidat mit seiner Geschichte und den Details zu seiner außergewöhnlichen Leistung vorgestellt. Jede Person kann einmal am Voting teilnehmen und in jeder der drei Kategorien seinen Favoriten wählen. Ein wiederholtes Abstimmen ist nicht möglich. Abgestimmt werden kann bis zum 31. Oktober. Das Live-Ranking zeigt tagesgenau, welche Kandidaten die meisten Stimmen haben.

 

Feierliche Preisverleihung im Sophien-Saal in Warendorf

Die feierliche Preisverleihung mit  Helen Langehanenberg, Christoph Hess und vielen Prominenten und einem bunten Programm mit Musik findet am Dienstag, 12. Dezember, um 19 Uhr im Sophien-Saal in Warendorf statt. Nach einem Sektempfang mit Häppchen wird die Auszeichnung des PM-Awards durch die Übergabe kunstvoller Trophäen, die eigens von Bildhauer Wolfgang Lamché für den Award gefertigt wurden, gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren: Die Preisträger des PM-Awards 2016

Vorheriger Artikel

Ausgabe 10/2017
Saisonfazit von DOKR-Chef Dr. Dennis Peiler: Spitzensport auf Reformkurs

Nächster Artikel

Ausgabe 10/2017
Aufgabenhefte Reiten, Fahren und Voltigieren überarbeitet: Viel Neues ab 2018

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden