Vorheriger Artikel

Ausgabe 02/2017
Editorial

Nächster Artikel

Ausgabe 02/2017
Leserbriefe

Klaus Harms vollendet am 18. Februar sein 80. Lebensjahr. Foto: FN-Archiv

Klaus Harms wird 80

Am 18. Februar feiert Klaus Harms aus Hiddenhausen seinen 80. Geburtstag. Fast 30 Jahre gab er den PM in Westfalen ein Gesicht, war als Delegierter (ab 1985) und später Sprecher unermüdlich im Organisieren von PM-Veranstaltungen und gestaltete von 2000 bis 2013 die Zukunft der PM als Vorstandsmitglied mit. Selbst in der ländlichen Nachkriegsreiterei aufgewachsen und geprägt durch die Mannschaftsreiterei, gilt sein Engagement bis heute der Stärkung der Vereine und des Breitensports. Bereits 1975 gehörte Harms dem damaligen FN-Ausschuss Freizeit- und Breitensport an, später war er Sprecher des Ausschusses Breitensport in Westfalen und hatte maßgeblichen Anteil an der Schaffung der WBO. Von 2005 bis 2013 vertrat er die Interessen des Breitensports, der Vereine und Betriebe im DOKR-Vorstand. Nicht zuletzt seinem guten Ruf als ausgewiesener Pferdefachmann, Ausbilder und Richter bis Grand Prix ist es zu verdanken, dass das früher gelegentlich belächelte Thema heute ein ernst zu nehmender Teil des Pferdesports geworden ist.

Auch nach seinem Abschied aus der Vorstandsarbeit und dem Präsidium des Pferdesportverbands Westfalen, hat sich Klaus Harms keineswegs zur Ruhe gesetzt. Gerade erst gehörte er der AG Reitwege an, die sich für eine Liberalisierung des Reitrechts in NRW stark machte, steht bis heute auf der Liste der Prüfungskommissionsvorsitzenden im Bereich Amateurlehrkräfteprüfungen. Für seine Verdienste wurde Klaus Harms vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Deutschen Reiterkreuz in Gold.

BMW: Neuer Kooperationspartner der PM

04_2.17_BMWVergünstigungen beim Autokauf gehören zu den Leistungen der FN an die Persönlichen Mitglieder. Ab sofort können PM nun auch Fahrzeuge des Herstellers BMW und MINI zu einem ermäßigten Preis erwerben. Möglich ist dies beim Autohaus Minke in Bremen. Die Rabattierung variiert von Modell zu Modell und ist weiterhin abhängig davon, ob der Käufer ein Fremdfabrikat im Fuhrpark hat und/oder ein Modell mit Allradantrieb kauft.

Derzeit schwanken die Rabatte zwischen 12,5 und 16 Prozent je nach Fahrzeug und Ausstattungsvarianten. Voraussetzung für einen rabattierten Kauf ist die Persönliche Mitgliedschaft, die seit mindestens sechs Monaten bestehen muss.

Info: Björn-Alexander Sommer, Autohaus Minke, Tel. 0421/66056-17, bjoern-alexander.sommer@bmw-minke.de
Anforderung Abrufschein bei Annette Dresen, Bereich PM, Tel. 02581/6362-111, adresen@fn-dokr.de.

Neu aufgelegt im FNverlag: „111 Lösungswege für das Reiten“

04_2.17_111-LoesungswegeBereits in vierter Auflage und neu überarbeitet ist jetzt das Buch „111 Lösungswege für das Reiten“ im FNverlag erschienen. Die Autorin Karin Lührs beschreibt darin, wie man die Hilfengebung und Lektionen beim Reiten methodisch verbessern kann. Egal, ob ein Pferd beim Halten zackelt, die Hinterhandwendung misslingt oder ein Reiter Angst vor dem Traben über Cavalletti hat: Für 111 Probleme aus dem reiterlichen Alltag hat die Autorin einen Lösungsvorschlag in Form methodischer Übungsreihen parat. Auch wenn das Reiten lernen dadurch nicht „leichter“ wird, lässt sich der Lernweg jedoch effektiv beschleunigen. Das Buch eignet sich sowohl für Reiter, die autodidaktisch arbeiten wollen, als auch für Ausbilder, die neben einer Einführung ins Thema Unterrichtsmethodik zahlreiche Ideen für die tägliche Arbeit im Reitunterricht erhalten. Die Neuauflage wurde ergänzt um die Erkenntnisse des handlungsorientierten Reitunterrichts mit einer Skala der Unterrichtserteilung, ebenso wie um ein eigenes Kapitel zum Thema Sattel.

Karin Lührs, 1964 in Hamburg geboren, ist qualifizierte Reitausbilderin (Trainer A) mit einem eigenen Betrieb in Schleswig-Holstein. Die Autorin leitet bundesweit Lehrgänge und Fortbildungen für Reiter und Ausbilder, ist Richterin bis S-Dressur und als aktive Turnierreiterin bis zum Grand Prix erfolgreich und Trägerin des Goldene Reitabzeichens.

Das Buch „111 Lösungswege für das Reiten“ (22,90 Euro) ist erhältlich im Buchhandel, in Reitsportfachgeschäften und direkt beim FNverlag in Warendorf, Telefon 02581/6362-154 oder -254, E-Mail vertrieb-fnverlag@fn-dokr.de oder Internet www.fnverlag.de.

Wie und wie viel Grünland in Deutschland für Pferdehaltung genutzt wird, will die Universität Göttingen in einer Umfrage ermitteln. Foto: Frank Sorge

Umfrage der Universität Göttingen: Pferde auf der Weide

Immer weniger Weidetiere sind auf Deutschlands Koppeln anzutreffen und so bleiben Milchkühe, Rinder, Geflügel oder Schweine in vielen Regionen meist im Stall. Nicht so die Pferde, sie dürfen sich häufig auf Weiden tummeln und Wiesen werden für die Gewinnung von hochwertigem Heu und qualitätsvoller Heulage benötigt. Diese Flächen, im Fachjargon Grünland genannt, sind nicht nur für unsere Pferde wichtig, sondern bieten Heimat für ganz viele Pflanzen und Tiere, die immer seltener werden.

Allerdings gibt es wenig genauere Information über „Pferdegrünland“ und keine vernünftigen Zahlen. Das will eine Gruppe engagierter Studenten und Wissenschaftler der Universität Göttingen nun ändern und hat dazu eine Umfrage ins Leben gerufen. Diese richtet sich an Pferdefreunde, deren Pferd in einer Pension steht, ebenso wie an Betriebe und Vereine, die ihre Koppeln und/oder Wiesen selbst bewirtschaften. Zugleich besteht das Angebot, eine Probe von Heu oder Heulage einzusenden, die dann kostenlos analysiert wird (pro pferdehaltendem Betrieb eine Probe).

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung unterstützt diese Initiative sehr gerne und ruft alle Pferdefreunde und Pferdehalter zur Mitwirkung auf. Und so kann man sich an der Umfrage beteiligen: Pferdebesitzer, deren Pferd in einem Pferdebetrieb oder Reitverein lebt, nutzen bitte folgende Internetseite: https://survey.gwdg.de/index.php/729367/lang-de.
Pferdebetriebe und Pferdehalter, die selbst Grünland bewirtschaften: https://survey.gwdg.de/index.php/617349/lang-de
Weitere Informationen erteilt die Georg-August-Universität Göttingen, Mail: anja.schmitz@agr.uni-goettingen.de, Tel.: 0551-3922251

Webinare ergänzen PM-Angebot

Näher dran zu sein an einem vielfältigen Seminarangebot gehört zu den Vorteilen der Persönlichen Mitgliedschaft. Doch nicht jedes Seminar, das man besuchen möchte, findet direkt vor der Haustür statt. Um künftig die Theorie-Seminare möglichst vielen PM zugänglich zu machen, werden ab diesem Jahr Webinare angeboten. Das Prinzip ist denkbar einfach: Das Theorie-Seminar findet online über eine Plattform und somit ortsunabhängig statt. Vor dem heimischen PC sitzend, können die Seminarteilnehmer den Referenten auf ihrem Bildschirm sehen und ihm folgen. Der Referent kann seinen Vortrag durch eine Powerpoint-Präsentation unterstützen und natürlich können sich die Teilnehmer auch aktiv einbringen. So sind Fragen über einen Live-Chat möglich und ausdrücklich erwünscht. Für die Teilnahme an Webinaren ist keine aufwändige Technik notwendig, einfach anmelden und am Webinar teilnehmen. Die Anmeldung zu Webinaren erfolgt – wie bei jedem anderen Seminar – online über den FN-Shop. Dort sowie im Terminteil des PM-Forums werden sie ab sofort auch angekündigt.

 

Vorheriger Artikel

Ausgabe 02/2017
Editorial

Nächster Artikel

Ausgabe 02/2017
Leserbriefe

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden