Vorheriger Artikel

Ausgabe 08/2016
Zur Übersicht aller Ausgaben

Nächster Artikel

Ausgabe 08/2016
Namen und Nachrichten

PM Forum Ausgabe 8/2016

Editorial

Liebe Persönliche Mitglieder,

wenn Sie diese Ausgabe des PM-Forum in Ihren Händen halten, sind die ersten Pferde, Reiter, Pfleger, Trainer, Equipechefs und unser Unterstützungspersonal bereits in Rio de Janeiro gelandet. Die Olympischen Spiele starten für uns Reiter mit der Vielseitigkeit gleich am 6. August, die Dressur schließt sich ab 10. August an, das Springen bildet ab 14. August den Abschluss. Etwas mehr Zeit haben unsere Para-Reiter, deren Paralympics erst Anfang September beginnen.

Die letzten Wochen vor unserer Abreise standen ganz unter dem Motto: „Gute Vorbereitung ist die halbe Miete“. Unendliche viele Dinge galt es noch zu erledigen. Da zum Beispiel die Olympiapferde in Rio Heu aus den USA bekommen, haben wir große Mengen dieses Raufutters aus Großbritannien importieren lassen und zum CHIO nach Aachen geschafft und verteilt, damit unsere vierbeinigen Athleten rechtzeitig an das neue, andere Heu gewöhnt werden.

Auch zig Kisten und Kartons Apfelsaft wurden nach Rio geflogen. Das Wasser dort hat zwar eine ordentliche Qualität, ist aber sehr chlorhaltig. Der Saft soll den Geruch und Geschmack überdecken und die Pferde zum Saufen animieren. Unsere Reiter sind inzwischen „Packweltmeister“. Vom Hufkratzer bis zum Mähnengummi, von der Gerte bis zur Stallbandage, vom Sattel bis hin zum Zylinder – ausnahmslos jeder Ausrüstungsgegenstand, der in den Transportschränken verstaut und aufs Olympiagelände in Deodoro geschafft wurde, musste akribisch in Excellisten eingetragen werden. Bei einem Maximum von 800 Kilo Ausrüstung (inkl. Schränke) und obendrein 120 Kilo Futter pro Pferd kann man sich leicht vorstellen, wie mühsam diese Auflistung war. Das galt übrigens auch für die Kisten unserer Mannschaftstierärzte, des Physiotherapeuten und des Human-mediziners. Wir waren informiert, dass wir nach der Ankunft aufgrund der brasilianischen Importbestimmungen mit umfangreichen Kontrollen der Behörden würden rechnen können und wollten natürlich keine Überraschungen oder gar Ärger riskieren.

Wir haben unsere Hausaufgaben so gründlich wie möglich gemacht, und von Tag zu Tag nahm die Vorfreude auf die Olympischen Spiele Fahrt auf. Auch wenn den einen oder anderen Teilnehmer ein mulmiges Gefühl in Puncto Sicherheit beschleicht, so haben wir Vorkehrungen getroffen und denken positiv. Für das olympische Dorf und die Wettkampfstätten sind jedenfalls hohe Sicherheitsstandards angekündigt.

„Rock it Olympic Riders“ – mit diesem Slogan starten unsere Teams in Rio. Sportlich sind wir in allen Disziplinen gut aufgestellt, das hat gerade erst der CHIO in Aachen untermauert. Nun gilt es, im Wettkampf dieses Leistungspotenzial auch abzurufen. Unser Team freut sich, dass wieder eine große Zahl an PM-Reisegästen unser Team vor Ort unterstützt. Drücken wir unseren Aktiven die Daumen, dass es nicht nur erfolgreiche, sondern auch schöne und fröhliche Spiele werden!

 

Dr. Dennis Peiler

Chef de Mission Reiten in Rio de Janeiro

Geschäftsführer des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR)

Vorheriger Artikel

Ausgabe 08/2016
Zur Übersicht aller Ausgaben

Nächster Artikel

Ausgabe 08/2016
Namen und Nachrichten

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden