Vorheriger Artikel

Ausgabe 06/2016
Zur Übersicht aller Ausgaben

Nächster Artikel

Ausgabe 06/2016
Namen und Nachrichten

PM Forum Ausgabe 6/2016

Editorial

Liebe Persönliche Mitglieder,

die Zukunft unseres schönen Pferdesports zu erhalten, gehört zu den wichtigsten Aufgaben, die sich auch die Persönlichen Mitglieder auf ihre Fahnen geschrieben haben. Neben den vielen Förderprojekten des gesamten Verbandes und damit auch der PM nimmt eine erst im Juni 2015 gegründete Vereinsinitiative Fahrt auf, die mit dem Namen „Pferde für unsere Kinder“ einen wichtigen Beitrag leistet. Hier engagieren sich „Pferdeleute“ finanziell wie ideell, um Kindern den Kontakt zum Pferd bzw. Pony zu ermöglichen. Wir wissen längst, wie pädagogisch wertvoll der Umgang mit Pferden und Ponys ist und wie positiv er die Entwicklung des jungen Menschen beeinflusst.

Auch ich bin gerne dem Verein beigetreten. Im Rahmen des Deutschen Spring- und Dressur-Derbys in Hamburg stellte die Initia-tive ihre ersten abgeschlossenen Projekte in Kindergärten und -tagesstätten vor und generierte neue Förderer. Holzpferde und der FN-Lernkoffer ersetzen natürlich nicht den direkten Kontakt zum Lebewesen, aber sind ein Einstieg, dem idealerweise die praktische Erfahrung in Reitvereinen und Pferdebetrieben vor Ort folgt. Hier ist schon sehr viel wertvolle Arbeit geleistet worden, und wer gesehen hat, mit welch strahlenden Augen die Jüngsten sich dem Pony nähern, der wird in seinem Engagement reichlich belohnt.

Den spielerischen Umgang mit dem Pony zu fördern, setzt geeignete, also von der Größe passende Tiere voraus. Mit Pferden oder Endmaßponys können sich unsere jüngsten Pferdefans noch nicht angemessen beschäftigen. Deshalb zielen die Maßnahmen auch besonders auf die Gründung und finanzielle Förderung von Ponyreitschulen ab.

Wir leben in einer Zeit, in der immer weniger Menschen Kontakt zu Tieren haben,  und deshalb müssen wir alles unternehmen, um die Eltern und die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft für das wundervolle Lebewesen Pferd zu begeistern.

Damit auch die PM noch stärker als bislang ihre Aufgaben wahrnehmen können, ist es leider nötig, eine Beitragsanpassung vorzunehmen. Das klingt aber nur im ersten Moment unerfreulich, denn die Erhöhung von zehn Euro auf 45 Euro (Partner zahlen künftig 25 Euro) wird 2017 angerechnet auf den Eintrittspreis bei PM-Veranstaltungen. Schon ein Seminarbesuch im Jahr reicht aus, um die höheren Kosten wettzumachen. Die Zahl der PM-Veranstaltungen ist aufgrund der Nachfrage sprunghaft gestiegen und soll noch weiter ausgebaut werden. Dabei steht der Service für unsere Mitglieder an oberster Stelle. In diesem Sinne bin ich sehr zuversichtlich, dass die PM die kleine Beitragserhöhung nachvollziehen und akzeptieren werden.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre unserer neuen Ausgabe des
PM-Forums und grüße Sie sehr herzlich,

Ihr Dieter Medow
Vorsitzender der PM und FN-Vize-Präsident

Vorheriger Artikel

Ausgabe 06/2016
Zur Übersicht aller Ausgaben

Nächster Artikel

Ausgabe 06/2016
Namen und Nachrichten

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden