PM-Kurzreise vom 26. bis 27. September nach Neustadt (Dosse) und Redefin

Hengstparaden XXL

In das „Sanssouci der Pferde“ im brandenburgischen Neustadt und das historische, mecklenburgische Landgestüt Redefin führt diese zweitägige Busreise ab Warendorf, Bielefeld und Hannover. Das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse) gilt als Kleinod unter Pferdekennern und -freunden und als Juwel preußischer Architektur und Gestütsorganisation. Es wurde 2001 in eine Stiftung des öffentlichen Rechts überführt, ist eines der größten Europas und stellt ein kulturhistorisches Erbe von unschätzbarem Wert dar. Rund 45 Hengste und 35 Elite- und Staatsprämienstuten sind mit der Nachzucht auf dem weitläufigen Gestütsareal von 410 Hektar zuhause.

Die Gründung des Landgestüts Redefin erfolgte 1812 durch Herzog Friedrich Franz I. von Mecklenburg-Schwerin zum Zwecke der Verbesserung der Pferdezucht. Seit Beginn der Paraden im Jahr 1935 kamen knapp eine Million Zuschauer zu den Redefiner Hengstparaden. Die Vorführungen sind der Höhepunkt für Züchter, Sportler und Pferdefreunde und heute zu wahren Publikumsmagneten mit Volksfestcharakter avanciert. In einem etwa dreieinhalbstündigen Programm mit mehr als 18 Schaubildern werden die Landbeschäler an der Hand, unter dem Reiter oder vor dem Wagen vorgestellt. Kulinarisch abgerundet wird das Pferd&Kultur-Wochenende durch ein „Rittermahl“ im Rittergut Kampehl. Eine Übernachtung mit Frühstück in einem Vier-Sterne-Landhaus-Hotel im Ruppiner Land ist inklusive.

Reiseablauf

Samstag, 26. September: Abfahrt des Reisebusses in den frühen Morgenstunden ab Warendorf und weiter über Bielefeld und Hannover nach Neustadt (Dosse). Ab 13 Uhr Besuch der Hengstparade (Tickets Kat. 1), anschließend Weiterfahrt ins Rittergut Kampehl, wo Hunger und Durst bei einem „Rittermahl“ gestillt werden können.

Sonntag, 27. September: Nach der Besichtigung des Landgestüts Rede­fin mit Führung durch einen Gestütsmitarbeiter beginnt um 13 Uhr die Hengstparade mit prachtvollen Schaubildern (Tickets Kat. 1). Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Hannover, Bielefeld und Warendorf. Ankunft in Warendorf gegen 23 Uhr.

Reisepreis 439 Euro für PM, 469 Euro für Nicht-PM. EZ-Zuschlag 15 Euro.

Zusatzprogramm in Warendorf 25. bis 26. September

Wer bereits stressfrei am Freitag, 25. September, in Warendorf anreisen möchte, kann mit einem zusätzlichen, interessanten Programm rechnen:

Eigene Anreise bis 14 Uhr. Führung unter fachkundiger Leitung durch das Nordrhein-Westfälische Landgestüt sowie durch die Anlagen der FN, des DOKR und des Bundesleistungszentrums. Übernachtung in einem Vier-Sterne-Traditionshotel in der historischen Warendorfer Altstadt und Frühstück. Die privaten Pkw der Reisegäste können während der Reisezeit kostenfrei auf dem Gelände der FN abgestellt werden.

Reisepreis für das Zusatzprogramm 89 Euro für PM, 119 Euro für Nicht-PM. EZ-Zuschlag 50 Euro.

Anmeldeschluss: 30. Juli 2015, Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen.
Änderungen vorbehalten. Der Abschluss einer Reiseversicherung (inklusive Reiserücktritt) bei der ERV wird empfohlen und kann online auf www.fn-travel.de oder schriftlich nach Eingang der Reisebestätigung erfolgen.

Information und Buchung:

Deutsche Reiterliche Vereinigung, Bereich PM
48229 Warendorf

Telefon 02581/6362-626
Fax 02581/6362-100

pm-reisen@fn-dokr.de
www.fn-travel.de

Vorheriger Artikel

Ausgabe 06/2015
Wenn Pferde eine Reise tun…

Nächster Artikel

Ausgabe 06/2015
Zur Hengstparade nach Warendorf und Celle

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden