PM-Forum Ausgabe 06/2015

Editorial

 

Liebe Persönliche Mitglieder,

in den letzten Ausgaben haben wir Ihnen die Ergebnisse der Turniersportumfrage 2014 vorgestellt. Es ist bereits die zweite große Befragung, die wir mit Unterstützung des Göttinger Marktforschungsunternehmens Horse-Future-Panel durchgeführt haben, und die Resonanz mit über 23.000 Teilnehmern war einfach überwältigend. Man hat den Eindruck, dass viele einfach froh sind, einmal ihre Meinung und ihre Wünschen kundtun zu können. Für uns ist das Feedback wiederum sehr wichtig, wenn es um die Anpassung des Regelwerks geht. Nach der LPO ist vor der LPO, wie es schön heißt.

Alle paar Jahre wird das gesamte Regelwerk grundsätzlich auf den Prüfstand gestellt. Zu häufig, mag manch einer denken. Doch auch die Rahmenbedingungen im Pferdesport sind laufenden Veränderungen ausgesetzt. So wurde gerade erst der Einsatz von Sicherheitshindernissen in der Vielseitigkeit in die LPO aufgenommen und die Qualifikationsvoraussetzungen des Rettungsdienstes aufgrund gesetzlicher Vorgaben angepasst.

Beschlossen werden die LPO-Änderungen übrigens nicht – anders als landläufig oft verbreitet – von zwei, drei Leuten in Warendorf. Schon lange vor der Verabschiedung befassen sich Experten-Gremien aus ganz Deutschland mit der Überarbeitung der allgemeinen Bestimmungen, Teilnahmevoraussetzungen, den Vorschriften zur Durchführung eines Turniers sowie den Regeln in den einzelnen Disziplinen. Und erst wenn der gesamte Beirat Sport mit allen Vertretern der Landespferdesportverbände seine Zustimmung erteilt hat, tritt eine Regel in Kraft.

Ideen und Verbesserungsvorschläge für die kommende LPO 2018 sind übrigens auch aus den Reihen der PM herzlich willkommen. Alle konkreten und begründeten Änderungswünsche, die uns bis zum 30. Juni 2015 erreichen, werden in den Sitzungen der jeweiligen Arbeitsgruppen zur Diskussion gestellt. Ein entsprechendes Vorschlagsformular gibt es im Internet unter www.pferd-aktuell.de/lpo-wuensche.

Das beste Regelwerk hat allerdings auch seine Grenzen. Aktuell wird viel über das Thema Startplatzbegrenzung diskutiert und über Möglichkeiten, die Vergabe der Startplätze besser zu regulieren. Wenn allerdings die Nachfrage das Angebot weiter übersteigt, hilft am Ende kein Gesetz: Hier helfen dann nur mehr Turniere – schöne Reitanlagen dafür gibt es in Deutschland ja genug.

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge.

Friedrich Otto-Erley
Leiter Turniersport

Vorheriger Artikel

 

Ausgabe 06/2015
Zur Übersicht aller Ausgaben

 

Nächster Artikel

 

Ausgabe 06/2015
Namen und Nachrichten

 

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden