Wenn ein Nobody den Derby-Stars die Schau stiehlt…

Spektakuläre Bilder, ein leicht verständliches Reglement und die Chance, vom „Aschenputtel“ zum Star zu werden – wie kein zweites Turnier vereint das Deutsche Spring-Derby in Hamburg alle notwendigen Zutaten, um einen Sport fernseh- und zuschauertauglich zu machen. Bei der 86. Auflage des Turnierklassikers stahl ein bislang weitgehend unbekannter Reiter den internationalen Top-Stars die Schau. Christian Glienewinkel, 30-jähriger Altenpfleger aus Celle, und sein 14-jähriger Wallach Professional Aircare überwanden als einziges Paar  den 1.200 Meter langen Derby-Parcours fehlerfrei. Das Nachsehen hatten die Favoriten und Publikumslieblinge Janne-Friederike Meyer, Carsten-Otto Nagel und An-dre Thieme, aber auch der zweimalige Derby-Sieger Nisse Lüneburg, dessen Calle Cool bei seinem letzten Auftritt in Klein Flottbek den Dienst auf dem berühmt-berüchtigten Großen Wall quittierte. Wie in jedem Jahr waren die PM dabei. Die 35-köpfige Reisegruppe hatte jedenfalls viel Spaß an Außenseiter Glienewinkel, der die Favoriten in den Schatten stellte.

Der Außenseiter: Christian Glienewinkel stellte die Konkurrenz beim 86. Spring-Derby in den Schatten.

PM-Ehrenvorsitzende Ruth Klimke wurde 75 Jahre

Ihr strahlendes Lächeln und ihre herzliche Art, auf Menschen zuzugehen, sind gewissermaßen ihr „Markenzeichen“. Die PM-Ehrenvorsitzende Ruth Klimke ist aus der deutschen Pferdeszene nicht wegzudenken. Ob Tochter Ingrid in der Vielseitigkeit startet oder gemeinsam mit ihrem Bruder Michael Punkte auf dem Dressurviereck sammelt – Ruth Klimke hat viele sportliche Highlights miterlebt, mit ihren Kindern gefiebert und mit ebenso großer Freude die Enkelkinder auf Turnieren und daheim gehütet: Mutter und Großmutter aus Leidenschaft. Am 21. Mai feierte die gebürtige Düsseldorferin ihren 75. Geburtstag.

Dem Pferd ist Ruth Klimke seit ihrer Jugend verfallen, ritt zunächst das Pferd ihrer Eltern. Als sie zum Abitur von ihrem Großvater das erste eigene Pferd geschenkt bekam, bestritt sie Dressur- und Springprüfungen (bis Klasse M), ehe sie sich 1965 ganz auf die Dressur und den Grand Prix-Sport konzentrierte.

Kaum zu glauben – Ruth Klimke vollendete ihr 75. Lebensjahr.
Mehrfach gewann sie die westfälische Meisterschaft und wurde 1972 mit dem Reitabzeichen in Gold ausgezeichnet. Zu diesem Zeitpunkt waren Ruth Klimke und der bekannte Reiter Dr. Reiner Klimke längst ein Ehepaar. Sie hatten sich lieben gelernt im Reitstall in Münster, wo Ruth ihr Lehramtsstudium aufgenommen hatte. Schon bald stand das Paar 1965 vor dem Traualtar. Glückliche Jahre mit ihren drei Kindern Rolf, Ingrid und Michael folgten, ehe der plötzliche Herztod den Rechtsanwalt und Notar Reiner Klimke 1999 im Alter von nur 63 Jahren mitten aus dem Leben riss. Bis heute verbinden Ruth Klimke viele enge Freundschaften mit den Spitzenreitsportlern aus der Zeit, als sie noch gemeinsam mit ihrem über Jahrzehnte so erfolgreichen Ehemann, der sechs Mal an Olympischen Spielen teilnahm, auf Championaten und Turnieren rund um den Globus unterwegs war. Bis vor wenigen Jahren saß Ruth Klimke noch selbst im Sattel, heute fährt sie lieber Rad und spielt Tennis. In dieser Sportart hatte sie als junges Mädchen großes Talent bewiesen und es zur westdeutschen Juniorenmeisterin gebracht.

Ehrenamtliches Engagement war und ist für Ruth Klimke „Ehrensache“. Den PM war sie seit 1981 zunächst als stellvertretende Vorsitzende und seit 2001 als Vorsitzende eng verbunden. 2013 wurde sie zur Ehrenvorsitzenden ernannt. Über zehn Jahre gehörte sie als Vize-Präsidentin zum FN-Präsidium. Für ihre Verdienste wurde Ruth Klimke 2005 mit dem Reiterkreuz in Gold ausgezeichnet.

Neue Onlineplattform für Reiturlaub in der EU

Reiturlaub in Europa: Auf der Onlineplattform „EUquus“ werden europaweit Reitsportrouten detailliert beschrieben werden. Die Internetseite wird von der Europäischen Union gefördert und verfolgt das Ziel, nachhaltigen Tourismus in die ländlichen Regionen zu bringen und den Reitsport als neuen Urlaubstrend zu etablieren. Über das Portal können entsprechende Freizeitaktivitäten individuell geplant und gebucht werden. Strukturierte Routen sind bereits in Spanien, Italien und Ungarn in Betrieb. Die Seite ist interessant für Anbieter reittouristischer Aktionen in Deutschland sowie für Menschen, die solche Angebote in Europa nutzen möchten. Mehr unter http://euquus.eu/de/

Martin Plewa feierte 65. Geburtstag

Am 6. Mai feierte Reitmeister Martin Plewa, beliebter Referent vieler PM-Seminare, seinen 65. Geburtstag. Über viele Jahre zählte er zu den erfolgreichsten deutschen Vielseitigkeitsreitern, war rund 15 Jahre lang Bundestrainer der deutschen Vielseitigkeitsreiter und zuletzt Leiter der Westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster. Zu seinen Ausbildern zählten namhafte Hippologen wie Hans-Heinrich Brinckmann, Paul Stecken, Erich Philipp und Max Habel. Bereits als Junior war Martin Plewa in allen Sparten der Reiterei erfolgreich und noch heute zählt er als unermüdlicher Verfechter einer vielseitigen Grundausbildung von Reiter und Pferd, wovon auch die Fachartikel und Bücher aus seiner Feder sowie seine Lehrfilme zeugen. Zu seinen größten Erfolgen im Sattel zählte der Gewinn von Mannschaft Bronze bei den Vielseitigkeits-Weltmeisterschaften 1974, als Bundestrainer feierte er seinen größten Triumph 1988, als die deutsche Mannschaft in Seoul Mannschaftsgold bei den Olympischen Spielen gewinnen konnte. Bis heute ist Martin Plewa der Vielseitigkeit als internationaler Richter und TD verbunden. 2001 wurde ihm das Deutsche Reiterkreuz in Gold verliehen, im vergangenen Jahr zeichnete ihn der Pferdesportverband Westfalen mit der „Fritz-Sümmermann-Plakette für besondere Verdienste im Sport und in der Ausbildung von Reitern, Fahrern und Voltigierern“ aus.

Martin Plewa wurde am 6. Mai 65 Jahre alt.

Auf Tour: „Fanbox – Du und Dein Team“

Höhepunkt für viele Pferdesport-Fans sind in diesem Jahr die Nationenpreise und die Europameisterschaften in fünf Disziplinen in Aachen. Um die Reiter, Fahrer und Voltigierer auf ihrem Weg zur EM zu begleiten und zu unterstützen, gibt es die Aktion „Fanbox – Du und Dein Team“. Mit einer persönlichen Botschaft können alle Fans Wünsche, Tipps, Anerkennung und Gratulationen zur Qualifikation oder guten Leistungen an die Natio­nalmannschaftsmitglieder senden und so das WIR-Gefühl stärken. In Hagen, Mannheim, Hamburg und Wiesbaden war die Fanbox bereits aufgestellt, die nächsten Stationen sind vom 11. bis 14. Juni bei den Deutschen Meisterschaften in Balve, vom 25. bis 28. Juni beim Nationenpreis Voltigieren in Verden, vom 8. bis 12. Juli beim Nationenpreis Dressur in Hagen und vom 16. bis 19. Juli beim Nationenpreis Springen in Mannheim. Die Grüße werden vor Ort auf den Veranstaltungen und im Internet gezeigt. Weitere Informationen unter www.pferd-aktuell.de/fanbox

Von Schirmen über Sonnenbrillen bis hin zu Umhängen und Hüten – Fans können sich in Schwarz-Rot-Gold hüllen.
Als umgebauter Pferdetrans­porter reist die Fanbox durchs Land.

LPO 2018: Jetzt Verbesserungsvorschläge einreichen

In Kürze beginnen die verschiedenen FN-Expertenrunden mit der Überarbeitung der Leistungs-Prüfungs-Ordnung, die am 1. Januar 2018 in Kraft treten soll. Wie schon im Vorfeld der aktuellen LPO 2013 haben Reiter, Fahrer, Voltigierer, Veranstalter, Turnierfachleute und Trainer die Möglichkeit, Verbesserungsvorschläge für die Neufassung zu machen. Sind Ihnen Ungereimtheiten in der LPO aufgefallen? Gibt es Neuerungen im sportlichen Umfeld, die noch nicht berücksichtigt sind? Lücken im Gesetz fallen oft erst in der Praxis auf. Falls Sie Änderungswünsche haben, nennen Sie bitte das Thema oder LPO-Kapitel, um das es geht, am besten mit den betreffenden Paragraphen, und beschreiben das aktuelle Problem sowie Ihren konkreten Änderungs-, Lösungs- oder Alternativvorschlag. Ein entsprechendes Vorschlagsformular finden Sie unter www.pferd-aktuell.de/LPO-Wuensche, Einsendeschluss ist der 30. Juni.

Neue FN-Filmreihe informiert über die Reitabzeichen

Seit 2014 gibt es die neuen Reitabzeichen. Was man bei welchem Abzeichen lernt und können muss, zeigt die neue Filmserie unter www.pferd-aktuell.de/reitabzeichen.

Dazu gibt es ausführliche Informationen zu den theoretischen und praktischen Lehrinhalten und zu den formalen Voraussetzungen der jeweiligen Abzeichenstufe.

RV St. Hubertus Anrath-Neersen stellt PM-Team für Frankreich

Als Sieger des diesjährigen Wettbewerbs „PM-Team für Frankreich“ ging nach einem Casting an der Westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster die Mannschaft des rheinischen Reitvereins St. Hubertus aus Anrath-Neersen hervor. Die vier Springreiter maßen sich mit zwei anderen Teams – einem weiteren „Rheinland“-Team und einer Mannschaft aus Polzow in Mecklenburg-Vorpommern. Nach dem Springunterricht bei Ausbilderin Bianca Schwarzer galt es, einen Springparcours der Klasse A zu absolvieren. Dabei wurde bei einem Pferdewechsel überprüft, wie schnell sich die Reiter auf unbekannte Pferde einstellen können. Richterin Viktoria Laufkötter fiel die Entscheidung für ein Team nicht leicht: „Selten haben wir bei diesem Wettbewerb solch eine ungewöhnliche Leistungsstärke bei allen Teams erlebt.“ Für die vier Reiter aus Anrath-Neersen und ihren Ausbilder Matthias Gering geht es nun Ende Juli Richtung Südfrankreich. Dort vertreten sie bei den internationalen Clubmeisterschaften der französischen FN in Lamotte-Beuvron die deutschen Farben

Sie vertreten in Frankreich die deutschen Farben: (v. l.n.r.) Jasmin Weise, Kira Weise, Viola Wilke und Katharina Held vom RuFV St.Hubertus Anrath-Neersen.

900 Freitickets für Stuttgart German Masters zu verlosen

Die Veranstalter des Turniers „Stuttgart German Masters“ machen den Persönlichen Mitgliedern wieder ein wertvolles Geschenk. Wenn internatio­nale Turniercracks zum 31. Mal vom 18. bis 22. November in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle um Sieg und Platz kämpfen, können 225 PM live dabei sein.

Verlost werden je vier Tickets für die Veranstaltungsabschnitte Mittwochnachmittag, Donnerstag (tagsüber) und Freitag (tagsüber). Gehen mehr Kartenwünsche ein als Freitickets zur Verfügung stehen, entscheidet das Los. Die Zuteilung der Turnierpäckchen erfolgt nach dem Zufallsprinzip, Ticketwünsche können aber angegeben werden. Wer seine Freikarten gegen Karten anderer Turnierabschnitte tauschen möchte, kann dafür die PM-Tauschbörse bei Facebook nutzen, die eigens dafür erstellt wurde. Für alle anderen Turnierabschnitte, für die keine kostenlosen Karten vergeben werden, räumt der Turnierveranstalter den PM einen zehnprozentigen Rabatt ein. Tipp: Es dürfen vier Karten pro PM-Ausweis und Veranstaltungsabschnitt gekauft werden. Wer ein kostenloses Ticket-Päckchen gewinnen will, der schreibt per Post, Fax oder E-Mail unter Angabe seiner PM-Nummer an die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), Bereich Persönliche Mitglieder, 48229 Warendorf, Fax 02581/6362-7248, E-Mail: gewinnen@fn-dokr.de. Bitte als Betreff „German Masters 2015“ angeben.

Einsendeschluss ist der 31. Juli 2015. Die Namen der Gewinner werden im September-Heft des PM-Forums veröffentlicht. Viel Glück!

FN-Jahresbericht 2014 fertig

Der FN-Jahresbericht 2014 ist fertig und kann aus dem FN-Shop unter www.pferd-aktuell.de (in der Rubrik Broschüren, Formulare, Verträge/Verband) kostenlos heruntergeladen werden. Auf knapp 500 Seiten informiert das Werk darüber, mit welchen Aufgaben und Themen sich FN und DOKR im vergangenen Jahr befasst haben. Neben Berichten aus den einzelnen Bereichen und Fachabteilungen enthält der Jahresbericht zahlreiche Statistiken zu den sportlichen Erfolgen, zur Entwicklung des Turniersports und zur Zucht. In diesem Jahr gibt es den Jahresbericht nur in der Onlineversion, die Druckversion wurde eingestellt.

Vorheriger Artikel

Ausgabe 06/2015
Editorial

Nächster Artikel

Ausgabe 06/2015
Talent, Fleiß und Ehrgeiz

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden